Spielbetrieb 20/21: Restart wegen Verlängerung der Schutzmassnahmen verschoben

Handball Schweiz  •  14.01.2021

Die vom Bundesrat am Mittwoch angekündigte Verlängerung der Einschränkungen im Sportbereich hat Auswirkungen auf eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Die von der Wettspielbehörde und den Vereinen im Dezember angesetzten Spielpläne basieren auf einem Restart ab Februar. Jedoch hat der Bundesrat am Mittwoch angekündigt, unter anderem die Schliessung der Sportanlagen bis Ende Februar zu verlängern. Somit werden die geplanten Spiele, wie im Vorfeld als mögliches Szenario angekündigt, zunächst verschoben.

Die Verantwortlichen für den regulären Spielbetrieb sowie für die Angebote im Kinderhandball werden die Vereine bis Mitte Februar darüber informieren, ob und wenn ja, in welcher Form die Meisterschaft, der Turnierbetrieb im Bereich Handballförderung und der Schweizer Cup wieder aufgenommen werden.

Spitzenligen spielen weiter, U16 dürfen trainieren

Keine Änderungen gibt es derweil im Spitzensport, der Spielbetrieb in den beiden höchsten Ligen SPL1 Frauen und NLA Männer wird wie bisher weitergeführt. Zudem sehen die nationalen Einschränkungen eine Ausnahme für den Juniorenbereich vor. Der SHV erinnert darum die Vereine daran, ihre Aktivitäten für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre weiterzuführen oder wiederaufzunehmen.

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang