Liveticker

Header_Liveticker.jpg

Informationen

Mit dem SHV-Liveticker werden folgende Aktionen während einem Handballspiel erfasst:

  • Tore
  • 7m-Würfe
  • Verwarnungen
  • Zeitstrafen (2min)
  • Disqualifikationen (DoB, DmB)
  • Technische Fehler
  • Fehlwürfe
  • Paraden
  • Medical Timeout

Technische Voraussetzungen:

  • Notebook / Tablett-PC mit Windows (nicht für Mac-OS Systeme)
  • Microsoft.Net Framework 4.6
  • Bildschirmauflösung optimal ab 1920 x 1080
  • Gute Internetverbindung
  • Drucker optional für den Ausdruck des Matchblatts, Medienreports und Spielberichts

Der SHV-Liveticker kann für folgende Spieltypen angewendet werden:

  • Meisterschaftsspiele
  • Cupspiele
  • Länderspiele

Liveticker für Vereine

Vom Liveticker des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) können alle Vereine profitieren. Für eine jährliche Nutzungslizenz von 300 Franken (exkl. MwSt.) können alle Heimspiele des Vereins bedient werden.

Vorteile

  • Der Liveticker bietet dem Verein die Online-Erfassung des Spielverlaufs aller Meisterschafts- und Cup-Spiele direkt am Zeitnehmertisch oder in der Halle und ermöglicht der eigenen Fan-Community ein Erlebnis, von überall hautnah dabei zu sein.
  • Die Spieldaten werden laufend und am Schluss des Spiels direkt in die Systeme des SHV eingelesen. Spielerstatistiken sind sofort verfügbar, alle Daten somit immer aktuell.
  • Spielberichte und Medienberichte können sofort im Anschluss an das Spiel erstellt und weiterverarbeitet werden.

Voraussetzungen

  • Für Vereine ausserhalb der SHL, bzw. der SPL muss mindestens eine Person als LT-ZN (Liveticker-Zeitnehmer) ausgebildet sein.
  • Die Ausbildung zu LT-ZN ist kostenpflichtig (50 Franken pro Person).
  • Internet (WLAN) in der Halle.

Fragen bitte an liveticker@handball.ch.

Ausbildung

Für die Bedienung des Livetickers am Zeitnehmertisch gibt es die Funktion mit dem Begriff „Liveticker-Zeitnehmer“ (LT-ZN). Diese Funktion beinhaltet die elektronische Verarbeitung der Spieldaten am Zeitnehmertisch. Sie ersetzt den vorherigen Sekretär mit seinen manuellen Aufzeichnungen. Die Kenntnisse für die LT-ZN-Funktion werden in einem speziellen Kurs vermittelt. Mit der Einführung der neuen LT-ZN-Funktion fallen die zahlenmässig vorgeschriebenen Pflichteinsätze weg. Die ausgebildeten LT-ZN führen keine Tätigkeitsnachweise mehr. Ihre Einsätze werden mit dem Liveticker erfasst.

Seit der Saison 2015/16 gibt es nur noch die Funktion „LT-ZN“ oder „Zeitnehmer“ (ohne LT). An Spielen, die gemäss Weisungen mit dem Liveticker obligatorisch erfasst werden müssen, ist der Einsatz von LT-ZN-qualifizierten Funktionären obligatorisch. Für die restlichen Ligen ist der Einsatz des Livetickers durch qualifizierte LT-ZN-Funktionäre wünschenswert (siehe auch Angebot für Vereine).

Der Status LT-ZN Funktionär ist fünf Jahre gültig. LT-ZN von Vereinen der SHL und SPL erhalten weiterhin einen grünen Ausweis. Dieser Ausweis weist die LT-ZN gegenüber Delegierten und/oder SR als qualifizierte Funktionäre am ZN-Tisch aus.

Der Verein ist grundsätzlich für die Einsätze und den Ausbildungsstand seiner Funktionäre am Zeitnehmertisch verantwortlich. Negative Qualitätskontrollen werden mit den Vereinen besprochen und können im Wiederholungsfall zu Pflichtkursen führen. Für die fachliche Aus- und Weiterbildung der LT-ZN bietet der SHV Kurse an es können aber auch Vereins-Kurse organisiert werden. Für den Besuch einer LT-ZN-Schulung ist der Zeitnehmer-Grundkurs Voraussetzung.

Kurs-Informationen

Angeboten werden Kurse für Einzelpersonen. Vereine können bei Bedarf und auf Wunsch einen ganzen Kurs für ihre LT-ZN übernehmen. Für den Besuch einer LT-ZN-Schulung gilt der Zeitnehmer-Grundkurs als Voraussetzung.

Die LT-ZN-Schulung besteht aus folgenden Lektionen

Lektion 1: Regeln und Weisungen im Zusammenspiel LT-ZN, Schiedsrichter und Delegierter/SR-Beobachter
Lektion 2: Liveticker-Software Bedienung und Funktionen; Schulung am PC/Notebook

Lektion 3: Arbeiten im Team mit Liveticker; Notfall-, Korrektur- und Ausnahmesituationen

Kosten für die LT-ZN-Schulung

Die Teilnahme an LT-ZN-Kursen kostet CHF 50.- pro Person.
Für einen Verein kostet die Übernahme einer ganzen Schulung für maximal 24 Personen pauschal CHF 750.00 (ohne Saalmiete/ Internet-Zugang). Die Kurskosten werden den Vereinen durch den SHV in Rechnung gestellt.

Kurs-Daten/Fragen

Die verfügbaren Kurs-Daten sind bei der Anmeldung aufgeführt. Fragen genereller Art zur LT-ZN-Schulung sowie Anfragen für Vereinskurse können an lt-zn-schulung@handball.ch gestellt werden.

Statistik-Manual

Grundsatz

Im Liveticker werden die Aktionen der Spiele aktuell erfasst und im Internet wiedergegeben. Nach Spielschluss werden aus diesen Daten der Match-Report sowie die öffentliche Statistik erstellt. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass die Daten an sämtlichen Spielen nach den gleichen Vorgaben erfasst werden – ansonsten können die Statistiken nicht miteinander verglichen werden. Die unterschiedlichen Interpretationen der Statistiker sollen auf ein Minimum reduziert werden.

Fehlwurf

Als Fehlwurf zählen sämtliche Abschlüsse, die den Weg nicht ins Tor finden, ohne aber vom Torhüter berührt worden zu sein. Dazu zählen Würfe an die Torumrandung, Würfe neben oder über das Tor sowie auch Würfe in den Block. Ein Fehlwurf ist auch dann zu erfassen, wenn die Mannschaft des angreifenden Spielers trotz des nicht erfolgreichen Wurfs in Ballbesitz bleibt. Wird ein Spieler jedoch während dem Abschluss gefoult und wird ihm ein Freiwurf oder Siebenmeter zugesprochen, so ist kein Fehlwurf zu notieren.

Torhüter-Paraden

Als Torhüter-Paraden zählen sämtliche Aktionen, bei denen die geworfenen Bälle – egal von welcher Position auf dem Spielfeld – ohne Eingreifen des Torhüters den Weg ins Tor gefunden hätten. Wird ein Abschluss durch die Verteidigung, bzw. den Block, so entschärft, dass der Torhüter diesen mühelos behändigen kann (bspw. rollt der Ball auf dem Boden in Richtung Tor), ist keine Parade zu erfassen. Hier ist dem angreifenden Spieler lediglich ein Fehlwurf zu notieren. Wird eine Aktion abgepfiffen und auf Siebenmeter oder Freiwurf entschieden, ist ebenfalls keine Parade zu notieren.

TF (Technischer Fehler)

Als technische Fehler zählen sämtliche Aktionen, die zum Ballverlust des angreifenden Teams führen, ohne dass der Ball auf das Tor geworfen wird. Dies sind Fehlpässe oder Fangfehler, Schrittfehler, Doppelfang, Stürmerfoul oder Übertreten der Linie. Der Technische Fehler ist immer jenem Akteur zuzuordnen, der den Ballverlust verschuldet. Bei Ballverlust durch Passives Spiel ist der Technische Fehler auf den letzten ballführenden Spieler vor dem Abpfiff zu erfassen. Die Summe sämtlicher Technischer Fehler während der Partie ergibt die Anzahl der Ballverluste einer Mannschaft (Turnover).

Downloads

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Handball-Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 -
shv-fsh@handball.ch