Der LC Brühl gewinnt den Supercup 2019

Handball Schweiz  •  25.08.2019

LC Brühl - Supercupsieger 2019

Der LC Brühl hat bei den Frauen den Supercup 2019 für sich entschieden. Die amtierenden Schweizer Meisterinnen besiegten Cupsieger und Titelverteidiger Spono Eagles mit 29:28 (17:12). Für die St. Gallerinnen ist dies der zweite Triumph nach 2017.

Die Spono Eagles fanden besser in die Partie und führten in der Startphase mehrfach mit zwei Treffern. Ab der 9. Minute und dem 6:6 bestimmte der LC Brühl das Geschehen. Die St. Gallerinnen setzten sich im Verlauf der ersten Halbzeit immer weiter ab. Nach fünf Toren in Serie stand es in der 25. Minute 15:9. Zum Seitenwechsel führte der amtierende Schweizermeister mit 17:12.

Brühl schien auch zu Beginn der zweiten Halbzeit auf dem sicheren Weg zum zweiten Triumph im Supercup. Spono meldete sich aber nochmals zurück. Bis zur 42. Minute glichen die Eagles ein 16:21 zum 21:21 aus. Anschliessend lieferten sich die beiden Kontrahenten bis in die Schlussminute ein Duell auf Augenhöhe, mit dem besseren Ausgang für Brühl.

Beim neuen Supercupsieger war wie gewohnt Kerstin Kündig die Taktgeberin. Mit neun Treffer war sie zudem die beste Torschützin ihrer Mannschaft. An ihrer Seite zeigten sich Kathryn Fudge (6) und Laura Schmitt (5) in Spiellaune. Bei Spono feierte Nationalspielerin Pascale Wyder nach überstandener Verletzung mit sieben Treffern ein ordentliches Comeback. Zudem überzeugte Neuzugang Marina Decurtins (7/4) in ihrem ersten Pflichtspiel für Nottwil.

Telegramm

LC Brühl Handball – Spono Eagles 29:28 (17:12)
AXA Arena, Winterthur – 675 Zuschauer – Sr. Castiñeiras/Zwahlen.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Brühl, 4mal 2 Minuten gegen Spono.
Brühl: Dokovic/Giger/Fabia Schlachter; Olsovska, Özcelik (2), Pavic (4/1), Stacher, Albrecht, Schnyder, Tomasini (2), Malin Altherr (1), Fudge (6), Marina Schlachter, Hostettler, Schmitt (5), Kündig (9/1).
Spono: Troxler/Ukaj; Irman (5), Traber, Cibula, Amrein (3), Calchini, Decurtins (7/4), Muff, Wyder (7/1), Stähelin (1), Ljubas (5), Kashani.

Quelle: Matthias Schlageter/Bild: Gerold Frei

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang