SHV-Schutzkonzept für Wettkämpfe im Nachwuchshandball aktualisiert

Handball Schweiz  •  16.03.2021

2018 stäfa SH topscorer.jpg

Mit der geplanten Wiederaufnahme der Meisterschaft im Nachwuchsbereich hat der Schweizerische Handball-Verband (SHV) die Richtlinien für die Schutzkonzepte der Vereine aktualisiert und erweitert. Das Dokument gilt für jegliche Wettkämpfe im Handball, etwa auch Turniere oder Trainingsspiele.

Wer darf sich während der Wettkämpfe in der Halle aufhalten? Wer sorgt für Masken und Desinfektionsmittel? Wie begrüssen sich Schiedsrichter und Teams? Kann ein Kinderhandball-Spieltag mit mehreren Spielfeldern stattfinden? Mit dem nach Ostern geplanten Restart müssen die Handballvereine auch ihre Schutzkonzepte um einen Wettkampf-Zusatz ergänzen. Der SHV hat sein Grundmodell überarbeitet und stellt es den Vereinen zur Verfügung.

Dabei bleiben die Grundregeln - keine Teilnahme bei Symptomen, Einhaltung der Hygienevorschriften, Social Distancing wo immer möglich - weiter bestehen. Zudem können Kantone nach wie vor strengere Vorgaben erlassen; die Vereine sind gebeten, sich regelmässig über die örtlichen Bestimmungen zu informieren. Fragen und Unklarheiten können weiter an corona@handball.ch gerichtet werden.

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang