Erweiterte Covid-Vorgaben für den Saisonstart in QHL, SPL1 und NLB

Handball Schweiz  •  26.08.2021

Symbolbild Frauenhandball Schuhe (Marco Ellenberger)

Am nächsten Mittwoch, 1. September, startet in der höchsten Männerliga, der Quickline Handball League, die Meisterschaft 2021/22. Für den Zutritt in die Hallen müssen sämtliche Personen – also alle Spieler und der gesamte Staff, alle Funktionär*innen, alle Helfer*innen sowie alle Zuschauer*innen – ein gültiges Covid-Zertifikat vorweisen.

In der höchsten Frauenliga, der SPAR Premium League 1, sowie in der zweithöchsten Männerliga, der NLB, gilt die Zertifikats-Pflicht für sämtliche am Spiel beteiligten Personen – dazu zählen die Spieler*innen und der gesamte Staff, die Funktionär*innen sowie alle Helfer*innen am Spielfeldrand (bspw. Wischer). Die Regelung betreffend Zuschauer*innen liegt in diesen Ligen in der Verantwortung des Heimvereins, beziehungsweise des Infrastrukturbetreibers. Werden Heimspiele ohne Covid-Zertifikat durchgeführt, müssen weiterhin umfassende Schutzkonzepte und Schutzmassnahmen befolgt werden.

In allen anderen Ligen stützt sich der Schweizerische Handball-Verband (SHV) auf die aktuell geltenden Vorgaben des Bundes: Der Spielbetrieb im Amateurbereich unterliegt demnach weiterhin den geltenden Schutzkonzepten. Der SHV beobachtet stets die weitere Entwicklung und wird auf allfällige Veränderung der Rahmenbedingungen umgehend reagieren.

Quelle: Marco Ellenberger

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang