13. Supercup-Titel für die Kadetten Schaffhausen

Handball Schweiz  •  25.08.2019

Kadetten Schaffhausen, Supercupsieger 2019

Die Kadetten Schaffhausen sind Supercupsieger 2019! In einer einseitigen Partie vor 887 Zuschauern in der AXA Arena in Winterthur besiegten die Kadetten Wacker Thun mit 31:20 (15:8). Für die Munotstädter ist dies bereits der 13. Erfolg im Duell Meister gegen Cupsieger.

Nach einem ausgeglichenen Auftakt sorgten die Kadetten rasch für klare Verhältnisse. In der 15. Minuten führten sie dank eines 6:0-Laufes mit 8:2. Der amtierende Schweizer Meister bekundete an neutraler Spielstätte in Winterthur an diesem Tag keine Mühe mit dem Gegner aus dem Berner Oberland. Besonders Spielmacher Gabor Csaszar, der speziell im ersten Durchgang nach Belieben schalten und walten konnte, setzte Wacker zu. Dem Ungaren gelangen nebst mehreren sehenswerten Anspielen bis zum Spielende zwölf Treffer. Zur Pause führte Schaffhausen bereits deutlich mit 15:8.

Trainer Petr Hrachovec konnte beim zweiten Titel im Kalenderjahr 2019 auf ein starkes Kollektiv zählen. Einen guten Eindruck machte neben Csaszar zudem Ignacio Biosca zwischen den Pfosten. Der spanische Neuzugang wehrte bei seinem Debüt für die Kadetten in den ersten 17 Minuten 58 Prozent aller Würfe auf sein Tor ab. 

Bei Wacker Thun, das neben mehreren Ausfällen allen voran Nationalspieler Nicolas Raemy (Mittelfussbruch) vermisste, ging am Sonntagnachmittag nicht viel zusammen. Den besten Eindruck hinterliess noch Nicolas Suter. Gegen die deutliche Niederlage, die im zweiten Durchgang ihren Lauf nahm, konnte aber auch der fünffache Torschütze nichts ausrichten.

Telegramm

Kadetten Schaffhausen – Wacker Thun 31:20 (15:8)
AXA Arena, Winterthur – 887 Zuschauer – Sr. Brunner/Salah.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Schaffhausen, 3mal 2 Minuten gegen Thun.
Kadetten: Pilipovic/Biosca; Ben Romdhane (1), Montoro (1), Wanner, Küttel (3/1), Csaszar (12/6), Schopper (2), Beljanski (1), Novak, Sesum (1), Luka Maros (4), Frimmel (3), Filip Maros, Tominec (2), Herburger (1).
Wacker: Winkler/Zuege; Holm (1), Linder, Felder (3), Dähler (2), Suter (5), Giovanelli (1), Lanz, Wyttenbach (1/1), Friedli (2), Lüthi (3), Simon Huwyler (2), Manse, Stefan Huwyler, Gruber.

Quelle: Matthias Schlageter/Bild: Gerold Frei

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang