NLB Finalserie: Der TV Endingen steigt in die NLA auf!

Swiss Handball League  •  18.05.2019

Handball, NLB: TV Endingen - Lakers Staefa

Der TV Endingen ist zurück in der NLA! Mit einem 28:25 (14:13) gegen die Lakers Stäfa gewinnen die Aargauer das dritte Spiel des NLB Finals und siegen damit in der Best-of-5-Serie mit 3:0. Ein Jahr nach dem Abstieg aus der höchsten Spielklasse gelingt den Surbtalern somit der direkte Wiederaufstieg.

Wie schon im ersten Finalspiel in der GoEasy Arena in Siggenthal erwiesen sich die Gäste zu Spielbeginn als sehr hartnäckiger Gegner. Die Lakers wollten ihre letzte Chance auf eine Fortsetzung der Serie nutzen und dementsprechend präsent begann Stäfa. Die Männer vom Zürichsee führten nach 15 Minuten mit 9:6. Endingen konnte den Rückstand bis zur 20. Minute zwar egalisieren, die Gäste spielten aber weiter gut mit. Zur Pause führten die Gastgeber denkbar knapp mit 14:13.

Wie schon in den beiden Partien zuvor, kam Endingen deutlich formverbessert aus der Kabine. Innert fünf Minuten schraubten die Aargauer den Vorsprung auf 19:15 in die Höhe. Starke Seebuben kämpften sich wieder auf 18:19 (40.) heran, worauf der TVE mit einem Zwischenspurt zum 22:18 (46.) antwortete. Das Hin und Her vor grosser Kulisse in Siggenthal ging weiter. Stäfa verkürzte abermals auf 20:22 (47.) und durfte weiter vom 1:2 und einem zweiten Heimspiel in der Finalserie träumen.

Unter grosser Mithilfe von Endingen-Goalie Nungovitch, der seinen ebenfalls starken Gegenüber Patrick Murbach noch in den Schatten stellte, markierte Kreisläufer Leonard Pejkovic in der 55. Minute dann jedoch das vorentscheidende 27:22 für die Gastgeber. Am Ende jubelten die Surbtaler mit den Fans über das 28:25-Endresultat. Vielmehr allerdings noch über den gelungenen Wiederaufstieg nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der NLA.

Stäfa mühte sich in den drei Partien stets bis zum Äusseren und verkaufte seine Haut teuer. Am Ende reichte das aktuelle Leistungsvermögen der Seebuben jedoch nicht aus, um mit den Endingern auf Augenhöhe zu sein. Die erfolgreichen Aargauer waren in Abwehr und Angriff besser besetzt. Zum einen stand mit Christophoros Nungovitch unter dem Strich der beste Goalie der Serie im Tor der Surbtaler. Zum anderen stelle Endingen mit Christian Riechsteiner (22 Tore), Leonard Pejkovic (17) und Joel Huesmann (16) die drei torgefährlichsten Angreifer des Duells.

Während die Lakers Stäfa damit auch in der kommenden Saison in der NLB antreten werden, geht es für den TV Endingen ab Ende August in der NLA weiter. Dort nehmen die Aargauer ihre zwölfte Saison in der höchsten Spielklasse in Angriff und ersetzen Absteiger TSV Fortitudo Gossau.

Statistik

-
( - )
Quelle: Matthias Schlageter/Bild: Alexander Wagner

Das könnte dich auch interessieren

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Handball-Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang