Playoffs de QHL

Acht Teams kämpfen in der Quickline Handball League um den Titel (Stefan Risi)

Qui sera couronné comme champion suisse du handball masculin et obtiendra le prochain titre de la Quickline Handball League? Huit équipes disputeront les playoffs jusqu'à fin juin et chercheront le successeur aux Kadetten Schaffhausen qui avaient remporté le trophée en 2019. En raison de la pandémie, aucun champion n'avait été désigné en 2020. Toujours aussi dominants, les Kadetten sont en course pour le titre, mais doivent faire face aux équipes concurrentes ambitieuses. Pfadi Winterthur sort en leader du tour principal et affronteront en premier le RTV 1879 Basel. Kadetten Schaffhausen sur le second rang devra s'imposer face au BSV Bern. Enfin, le HC Kriens-Luzern sera oppposé à Wacker Thun pour obtenir un ticket pour les demi-finales. Le dernier quart de finale est composé du HSC Suhr Aarau et du TSV St. Otmar St. Gallen.

Actualités

Pfadi Winterthur - RTV 1879 Basel 1:0

1er match: Jeudi, 6 mai, 19h30, AXA Arena Winterthur
2e match: mercredi, 12 mai, 18h15, Rankhof Basel
3e match: samedi, 15 mai, 20h15, AXA Arena Winterthur
év. 4e match: jeudi, 20 mai, 18h15, Rankhof Basel
év. 5e match: samedi, 22 mai, 17h15, AXA Arena Winterthur

Pfadi misst sich mit Basel (Martin Deuring)

Kadetten Schaffhausen - BSV Bern 1:0

1er match: mercredi, 5 mai, 17h45, BBC Arena Schaffhausen
2e match: jeudi, 13 mai, 16h15, Mobiliar Arena Gümligen
3e match: dimanche, 16 mai, 17h, BBC Arena Schaffhausen
év. 4e match: jeudi, 20 mai, 18h15, Mobiliar Arena Gümligen
év. 5e match: samedi, 22 mai, 17h15, BBC Arena Schaffhausen

Schaffhausen trifft auf Bern (Nick Steinmann)

HC Kriens-Luzern - Wacker Thun 1:0

1er match: mercredi, 5 mai, 19h30, Krauerhalle Kriens
2e match: jeudi, 13 mai, 20h15, Lachenhalle Thun
3e match: dimanche, 16 mai, 17h, Krauerhalle Kriens
év. 4e match: jeudi, 20 mai, 18h15, Lachenhalle Thun
év. 5e match: samedi, 22 mai, 17h15, Maihof Luzern

HC Kriens-Luzern versus Wacker Thun (zVg)

HSC Suhr Aarau - TSV St. Otmar St. Gallen 1:0

1er match: jeudi, 6 mai, 18h15, Schachenhalle Aarau
2e match: mercredi, 12 mai, 19h30, Kreuzbleiche St. Gallen
3e match: samedi, 15 mai, 18h, Schachenhalle Aarau
év. 4e match: jeudi, 20 mai, 18h15, Kreuzbleiche St. Gallen
év. 5e match: samedi, 22 mai, 17h15, Schachenhalle Aarau

Suhr Aarau und der TSV St. Otmar treffen aufeinander (Stefan Risi)

En direct

Les matchs de playoff de la Quickline Handball League seront diffusés sur trois canaux différents. OUtre l'offre connue des livestreams commentés sur handballTV, la ligue masculine de handball se réjouit de pouvoir bénéficier d'une large présence sur les chaînes de télévision. Tant SPORT1 que la SRF SSR montreront différentes rencontres dans leur programme. Plus d'une douzaine de matchs seront ainsi diffusés. La liste des retransmissions sera régulièrement actualisée. Si un match est diffusé à la télévision (SRF SSR ou SPORT1), il ne peut pas être suivi en direct sur handballTV.ch. La vidéo sera en revanche disponible le lendemain (on demand).

Bon à savoir

Alle Playoff-Serien der Quickline Handball League bis einschliesslich der Finalserie werden im Modus best-of-5 absolviert. Das bedeutet, dass diejenige Mannschaft eine Runde weiterzieht, die als Erstes drei Duelle für sich entscheiden kann. Im Minimum finden daher von einer Serie drei Spiele statt, im Maximum treffen die Kontrahenten fünfmal aufeinander.

Vorteil Heimrecht?
Die nach der Hauptrunde in der Tabelle besser klassierte Mannschaft hat Heimrecht – somit startet die Serie beim Besserklassierten und auch ein allfälliges fünftes Entscheidungsspiel findet an der Heimstätte des Besserklassierten statt. Diesen Vorteil haben in den bevorstehenden Viertelfinals Pfadi Winterthur, die Kadetten Schaffhausen, der HC Kriens-Luzern und der HSC Suhr Aarau.

Die nächste Runde
Klar ist auch schon, mit welchen Duellen es im Halbfinale weitergeht. Der Gewinner der Serie Winterthur gegen Basel trifft in der Runde der letzten Vier auf den Sieger aus Suhr Aarau gegen St. Gallen. In der anderen Halbfinalserie treffen die Gewinner aus Schaffhausen gegen Bern und Kriens-Luzern gegen Thun aufeinander.

Unentschieden nach 60 Minuten – was dann?
Anders als im regulären Meisterschaftsbetrieb kann es in den Playoff-Spielen kein Remis geben. Steht es folglich nach 60 Spielminuten unentschieden, kommt es zur Verlängerung. Diese wird wie folgt gespielt: 2x 5 Minuten. Ist der Spielstand dann noch gleich, findet nach dem gleichen Muster eine zweite Verlängerung statt. Steht es nach 80 Minuten immer noch unentschieden entscheidet ein 7-Meter-Werfen über den Tagessieger.

Zusätzliche Weisungen aufgrund der Covid-19 Pandemie
Ist ein Team von einer Quarantäne oder einer ähnlichen behördlichen Massnahme betroffen, wird ihm nach deren Ablauf eine Karenzfrist von 36h eingeräumt, bevor das nächste Spiel angesetzt werden kann. Auf diese Weise sollen dem Team bis zu drei Teamtrainings an drei Abenden ermöglicht werden. Damit die Fortsetzung/der Abschluss der Meisterschaft sichergestellt werden kann, gelten nicht-verschiebbare Fristen, bis zu denen die Serien spätestens abgeschlossen werden müssen. 

Viertelfinal-Serie: Start am Mittwoch, 5. Mai; Ende spätestens Montag, 24. Mai
Halbfinal-Serie: Start am Mittwoch, 26. Mai; Ende spätestens Freitag, 11. Juni
Final-Serie: Start am Sonntag, 13. Juni; Ende spätestens Mittwoch, 30. Juni

Wird die Serie aufgrund einer Quarantäne eines Teams unterbrochen, muss die Spielabfolge rascher (als bislang angesetzt) erfolgen und die Sperrfrist einer Spielansetzung wird auf 24h reduziert. Das heisst, dass auf an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils ein Spiel ausgetragen wird. Nach zwei Spielen gibt es einen Ruhetag. Kann eine Serie aufgrund einer Isolation eines Teams nicht über die volle Länge ausgespielt werden, gelten nachfolgende Regelungen:

Abbruch nach einem Spiel: Der Sieger des Spiels gewinnt die Serie oder wird Schweizermeister.
Abbruch nach zwei Spielen: Wertung gemäss EC-Formel. Bei gleicher Tordifferenz und gleicher Anzahl erzielter Auswärtstore gewinnt die Mannschaft die Serie oder wird Schweizermeister, welche in der Finalrunde besser platziert war.
Abbruch nach drei Spielen: Best-of-3 Regelung
Abbruch nach vier Spielen: Wertung gemäss EC-Formel. Bei gleicher Tordifferenz und gleicher Anzahl erzielter Auswärtstore wird die Mannschaft Schweizermeister, welche in der Finalrunde besser platziert war.

Presenter

La Fédération Suisse de Handball (FSH) est la fédération nationale et le centre de compétence du sport de handball en Suisse.
Elle est membre de Swiss Olympic, de la Fédération internationale (IHF) et européenne (EHF) de handball.

Fédération Suisse de Handball ,
Tannwaldstr. 2, Case postale 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


haut de page