Deutlicher Sieg für die Schweiz im ersten Test gegen Italien

Nationalteams  •  29.12.2020

Handball, Nationalteam: Schweiz - Italien

Die Schweizer Männer-Nationalmannschaft hat das erste von zwei Länderspielen gegen Italien am Dienstagabend in Tenero verdient mit 29:23 (13:13) gewonnen. Die Differenz erarbeitete sich die Auswahl von Trainer Michael Suter in der zweiten Halbzeit. Gleich vier Spieler kamen zu ihrem Debüt.

Spielverlauf

Formation Zukunft: Mit Tim Rellstab, Levin Wanner und Samuel Weingartner stehen gleich drei Debütanten in der Startaufstellung. Das Spiel beginnt hektisch mit vielen Toren auf beiden Seiten; nach acht Minuten steht es bereits 5:5. Danach erhält die Partie mehr Struktur, mit Vorteilen für die Schweiz. Die SHV-Auswahl vergibt aber zahlreiche gute Möglichkeiten und verpasst es darum, sich abzusetzen. Zur Pause des ersten Länderspiels im Tessin steht ein 13:13-Remis auf der Anzeigetafel.

Die Schweizer Chancenauswertung ist auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht optimal, allerdings erarbeiten sich die Gastgeber nun immer mehr Zugriff auf die Partie. Die Schweizer Deckung zwingt Italien in zahlreiche Fehler und schafft mit fünf Toren in Serie zum 20:15 die Differenz. Italien kommt zwar nochmal auf 19:20 heran, nach einem Time-out schaffen die Schweizer aber endgültig Klarheit. Der Sieg ist schliesslich auch in der Höhe verdient.

Schlüsselspieler

In der ersten Halbzeit zeigen Jonas Schelker und Nicolas Raemy gute Offensivleistungen. Nach der Pause kommt mit Lenny Rubin und Alen Milosevic noch mehr Schwung dazu. Insbesondere Milosevic zeigt in seinem 50. Länderspiel einen starken Auftritt. Dazu hält Abwehrchef Samuel Röthlisberger hinten wie gewohnt den Laden zusammen. Auf italienischer Seite überzeugen vor allem die Torhüter: Domenico Ebner (14) und Pasqualino Di Giandomenico (5) kommen zusammen auf 19 Paraden.

Die Debütanten

Tim Rellstab (Bild unten) erzielt gleich im zweiten Angriff sein erstes Länderspiel-Tor, Levin Wanner trifft in der zweiten Halbzeit zweimal, und Samuel Weingartner erhält viel Spielzeit in der Defensive. In der Schlussphase darf auch Ramon Schlumpf Luft auf internationalem Parkett schnuppern; er scheitert bei seinem Abschluss aber an Torhüter Pasqualino Di Giandomenico.

Handball, Nationalteam: Schweiz - Italien

Statistisches

Die Schweiz gewinnt im 20. Länderspiel gegen Italien zum 15. Mal. Die SHV-Auswahl ist gegen den südlichen Nachbarn seit zehn Spielen (und seit 24 Jahren) unbesiegt. Beim ersten Länderspiel im Tessin sind aufgrund der Corona-Restriktionen keine Zuschauer zugelassen.

Reaktionen

Michael Suter (Nationaltrainer): «Eine solide Leistung, insbesondere in der Defense. Wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir das Spiel heute gewinnen wollten. Wir haben es verpasst, bereits in der ersten Halbzeit wegzuziehen, weil wir zu viele gute Chancen ausliessen. Nach der Pause haben wir kontinuierlich gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft waren.

Die Debütanten sind seit Beginn des Lehrgangs mit vollem Herz dabei und haben alle viel Potenzial für die Zukunft. Solche Spiele wie heute sind sehr wichtig für die Entwicklung, wir haben ihnen heute das Vertrauen geschenkt. Sie haben den Job gemacht, den wir von ihnen erwartet haben, auch wenn natürlich immer etwas Luft nach oben bleibt.»

So geht es weiter

Die Schweiz spielt am Mittwoch in Tenero um 13.30 Uhr – eineinhalb Stunden früher als ursprünglich kommuniziert – ein zweites Mal gegen Italien. Danach trifft sich die Männer-Nationalmannschaft in der ersten Januarwoche zu einem Trainings-Lehrgang in Siggenthal. Die beiden für 8. und 9. Januar 2021 angesetzten Länderspiele gegen Rumänien wurden abgesagt.

Handball, Nationalteam: Schweiz - Italien

Telegramm

Schweiz – Italien 29:23 (13:13)
Centro Sportivo, Tenero – keine Zuschauer (Corona-Restriktionen) – Sr. Brunner/Salah (SUI).
Torfolge: 0:1, 1:2, 3:2, 4:3, 4:5, 5:6, 7:6, 9:8, 9:10, 10:11, 12:11, 12:13, 13:13; 14:13, 15:14, 15:15 (36.), 20:15 (43.), 20:19 (47.), 22:19, 22:20, 24:20, 24:21, 27:21 (54.), 29:23.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz; 1mal 2 Minuten gegen Italien.
Schweiz: Portner (2 Paraden)/Bringolf (ab 12./8 Paraden); Rubin (2), Lier, Sidorowicz, Raemy (6), Röthlisberger, Maros (2), Schelker (3), Schlumpf, Tominec, Wanner (2/1), Gerbl (3), Zehnder (6/3), Rellstab (1), Milosevic (4), Novak, Weingartner.
Italien: Ebner (1 Tor, 14 Paraden)/Di Giandomenico (ab 53./5 Paraden); Prantner (1), Mengon (1), Sonnerer (3/1), Savini (1), D’Antino (4/1), Arcieri (3), Dapiran, Martini (1), Turkovic (1), Stabellini, Marrochi (2), Pereira (2), Parsini (1), Skatar (2).
Bemerkungen: Schweiz ohne Meister, Küttel, Tynowski und Ben Romdhane (alle krank/verletzt). Ebner hält Penalties von Zehnder (32./13:13) und Lier (39./16:15). Länderspiel-Debüts von Ramon Schlumpf, Levin Wanner, Tim Rellstab und Samuel Weingartner. 50. Länderspiel von Alen Milosevic.

Quelle: Marco Ellenberger / Bilder: Alexander Wagner.

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang