Eveline Oltmanns als «Ehrenamtliche 2020» gewählt

Handball Schweiz  •  08.10.2020

Eveline Oltmanns, BSV Bern

Die ehemalige Nationalspielerin, Trainerin und Teambetreuerin Eveline Oltmanns ist die «Ehrenamtliche 2020» des Schweizerischen Handballverbands (SHV). Mit dem Preis, der zum ersten Mal vergeben wird, setzt der Verband ein Zeichen der Wertschätzung für den grossen Einsatz aller freiwilligen Helferinnen und Helfer in den Handballvereinen.

«Es ist eine ausserordentliche Ehre, den Preis stellvertretend für all die vielen freiwilligen Helfer, ohne die unser geliebter Sport nicht auskommen kann, entgegenzunehmen!» Mit Eveline Oltmanns wählten die Fachjury und die Handball-Community eine Ehrenamtliche, die sich seit den 1970er Jahren unermüdlich für den Handball engagiert. Neben ihrer ausserordentlich langjährigen Vereinsarbeit hebt die Auszeichnung vor allem ihre Vorreiterrolle im Mädchen- und Schulhandball hervor.

Denn viele, in Münsingen fest etablierte Handballangebote – freiwilliger Schulsport, Mädchenteams und Schulhandball-Turnier – hat die ehemalige Nationalspielerin aufgebaut, gepflegt und weiterentwickelt. «Zwischen 1977 und 2015 habe ich immer mindestens eine Mannschaft trainiert», sagt sie. Daneben war sie Vizepräsidentin und J+S-Coach, Nachwuchsverantwortliche und Turnierveranstalterin ihres Vereins HBC Münsingen. Seit 2012 engagiert sie sich beim BSV Bern als Teambetreuerin der 1. Mannschaft. «Ich bin so etwas wie das Mädchen für alles», erklärte sie im Sommer schmunzelnd gegenüber dem SHV.

«Inbegriff der Ehrenamtlichkeit»

Achim Dähler, Geschäftsführer des BSV Bern, hatte die 70-Jährige im Frühling als Kandidatin für den SHV-Ehrenamtspreis 2020 vorgeschlagen. «Eveline ist der Inbegriff der Ehrenamtlichkeit. Der Handballsport ist ein grosser und sehr wichtiger Teil in ihrem Leben», begründete er die Nominierung.

«Der Preis gibt mir die Gewissheit, vieles richtig gemacht zu haben.»

Eveline Oltmanns, Ehrenamtliche 2020 des SHV

«Ich habe viele positive Rückmeldungen aus der ganzen Deutschschweiz bekommen», so die Gewinnerin. «Dass so viele Personen auch ausserhalb meines direkten Umfeldes für mich gestimmt haben, hat mich besonders gefreut.» Der Preis sei ein grosser Aufsteller, der ihr die Gewissheit gebe, vieles richtig gemacht zu haben.

Breites Spektrum

Insgesamt haben während der vierwöchigen Abstimmungsphase über 2‘000 User ihre Stimme für eine der zehn Kandidatinnen oder Kandidaten abgegeben. «Besonders erfreulich ist das breite Spektrum an Personen, das wir erstmals in diesem Rahmen vorstellen konnten», sagt Daniel Willi, Leiter Handballförderung. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Funktion und Region sei allen Nominierten ihre grosse Leidenschaft und Begeisterung für den Handball gemeinsam. Auch das Interesse mehrerer Medien habe aufgezeigt, wie wichtig die Freiwilligenarbeit sei.

«Ohne die unzähligen ehrenamtlich geleisteten Stunden wäre vieles in den Handballvereinen – und auch anderswo in der Gesellschaft – schlicht nicht möglich», sagt auch SHV-Geschäftsführer Jürgen Krucker. Deshalb unterstützt und wertschätzt der Verband das ehrenamtliche Engagement auch in seiner neuen Strategieperiode als wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.

«Ich gratuliere und danke der Gewinnerin sowie allen Ehrenamtlichen in den Vereinen für ihren unschätzbaren Einsatz», so Jürgen Krucker. «Ihr seid tolle Beispiele und Vorbilder dafür, wie man sich in der Gesellschaft und speziell im Handball engagieren kann!»

Erste Ausgabe des Ehrenamtspreis

Im Frühling 2020 hatte der SHV seine Mitgliedsvereine aufgerufen, ihre Ehrenamtlichen für den Preis vorzuschlagen. In der Folge erhielt der SHV knapp 50 verschiedene Vorschläge aus allen Handball-Regionen. Nach einer Vorauswahl sind im Sommer zehn Nominierte in einer Online-Porträtserie vorgestellt worden.

Schliesslich konnte die Handball-Community im September per Voting mitentscheiden, wer die Auszeichnung «Ehrenamtliche 2020» erhalten soll. Zusammengezählt erhielt Eveline Oltmanns von der SHV-Fachjury (bestehend aus den Mitgliedern der Geschäftsstelle und des Zentralvorstandes) und vom Publikum die meisten Stimmen.

Der Preis wird der Gewinnerin anlässlich des EM-Qualifikationsspiels zwischen der Schweiz und Nordmazedonien am 7. November 2020 in Zug überreicht.

Quelle: Carolin Thevenin

Das könnte dich auch interessieren

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang