Band 1 - 1935 bis 1948

1. Länderspiel der Schweiz

20.05.2022

Die Vorgeschichte

Vor dem ersten Länderspiel, musste zuerst die Nationalmannschaft gebildet werden. Aus einer Auswahl von 50 Spielern blieben schliesslich 15 Spieler übrig, welche für den ersten Einsatz ins Aufgebot kamen. Mit ihrem Trainer Fritz Müllener und Georg Rothenberger bestritt die National-Elf vor ihrem Ernstkampf zuerst 4 Trainingsspiele.

Der ETV schaffte damals die zwölf roten Leibchen mit weissem Kreuz für die Nationalmannschaft an. Die Spieler mussten für ihre weissen Hosen, schwarzen Strümpfe und Schuhe selber aufkommen.

Die Schweizer Nationalmannschaft wurde von der deutschen Sportbehörde für ihr erstes Länderspiel nach Augsburg eingeladen und übernahmen die gesamten Kosten für die Reise und Unterkunft.

Die Schweizer Delegation staunte nicht schlecht, als sie nach langer Anreise in Augsburg aus dem Zug stiegen: Den Weg zum Hotelautobus musste sie sich durch eine mehrtausendköpfige Menschenmenge bahnen. Und unterwegs zum Palasthotel "Drei Mohren", wo schon Könige und Kaiser logiert hatten, stellten die Länderspielneulinge mit Erstaunen fest, dass Strassen, Plätze und öffentliche Gebäude wie für einen Staatsempfang in prächtigstem Flaggenschmuck standen.

Die Vorbereitungsspiele auf den ersten Länderkampf

19. Mai 1935, 16 Uhr - Deutschland-Schweiz 14:6 (7:3) in Augsburg, Schwabenplatz

10'000 Zuschauer, Schiedsrichter: Julius Marquardt (Esslingen, Deutsches Reich)

Kader

Cheftrainer Hans Urech
Torhüter: Gysi Willy ATV Basel
Verteidiger: Herkenrath Erland Grasshoppers, Stammbach Adolf TV Kaufleute Basel
Läufer: Simon Emil ATV Basel, Streib Max ATV Basel, Gantenbein Burkhard Grasshoppers
Stürmer: Seiterle Eugen Grasshoppers, Schmid Karl Captain Grasshoppers, Hufschmid Ernst ATV Basel 2, Köpfli Martin Grasshoppers, Mischon Georg BTV Bern
Ersatz: Kirsch Georg TV Kaufleute Zürich, Rouilly André Amis Gyms Lausanne

Torschützen: Seiterle, Hufschmid E., Mischon je 2

1935-05-19 GER-SUI in Augsburg

Die beiden Captains begrüssen sich zum ersten Schweizer Feldhandball-Länderspiel.

Captain Karl Schmid, Grasshoppers und Friedrich Spengler, SV Waldhof Mannheim

Das erste Handball-Länderspiel zwischen Deutschland und der Schweiz gestaltete sich in jeder Beziehung zu einem grossen Erfolg. Der Kampf nahm einen ungemein spannenden Verlauf; die gezeigten Leistungen standen durchwegs auf beachtenswerter Höhe. Deutschlands Sieg wurde von den zehntausend Zuschauern mit Begeisterung aufgenommen und war verdient, obwohl die Schweizer ein überraschend gutes Spiel lieferten.


Zum Seitenanfang