NLA-Playoffs

Symbolbild Erima-Ball

Gesucht wird der Meister im Schweizer Männer-Handball! Acht Teams kämpfen bis Ende Mai um den Titel und klären die Frage, wer der Nachfolger von Wacker Thun wird. Der Titelverteidiger und amtierende Cupsieger ist selbst noch im Rennen um die Meisterschaft, sieht sich aber grosser Konkurrenz ausgesetzt. Die Berner Oberländer bekommen es im Playoff-Viertelfinal mit dem HSC Suhr Aarau zu tun. Ligaspitzenreiter und Finalrundensieger Kadetten Schaffhausen trifft in der ersten Playoff-Runde auf den RTV 1879 Basel. Die Basler qualifizierten sich erst am letzten Spieltag in extremis für die Runde der besten Acht. Ferner trifft Pfadi Winterthur auf den HC Kriens-Luzern und der BSV Bern misst sich mit dem TSV St. Otmar St. Gallen. Im Schatten der Playoffs kämpfen zudem GC Amicitia Zürich und der TSV Fortitudo Gossau im Playout um den Ligaerhalt.

Kadetten Schaffhausen - RTV 1879 Basel 1:1

Spiel 1: 32:34 (21:16) - Spielbericht - Video
Spiel 2: 28:18 (13:11) - Spielbericht - Video
Spiel 3: Samstag, 20. April 2019, 19.30 Uhr, BBC Arena Schaffhausen
Spiel 4: Dienstag, 23. April 2019, 20.15 Uhr, Rankhof Basel
ev. Spiel 5: Donnerstag, 25. April 2019, 20.15 Uhr, BBC Arena Schaffhausen

Pfadi Winterthur - HC Kriens-Luzern 2:0

Spiel 1: 25:20 (9:8) - Spielbericht - Video
Spiel 2: 29:27 n.V. (24:24, 12:12) - SpielberichtVideo
Spiel 3: Samstag, 20. April 2019, 19.30 Uhr, AXA Arena Winterthur
ev. Spiel 4: Dienstag, 23. April 2019, 20 Uhr, Krauerhalle Kriens
ev. Spiel 5: Donnerstag, 25. April 2019, 20.15 Uhr, AXA Arena Winterthur 

HSC Suhr Aarau - Wacker Thun 1:1

Spiel 1: 27:24 (13:14) - Spielbericht - Video
Spiel 2: 18:27 (6:16) - Spielbericht - Video - Highlights
Spiel 3: Sonntag, 21. April 2019, 16 Uhr, Schachen Aarau TV-Spiel
Spiel 4: Dienstag, 23. April 2019, 19.30 Uhr, Lachenhalle Thun
ev. Spiel 5: Donnerstag, 25. April 2019, 20 Uhr, Schachen Aarau

BSV Bern - TSV St. Otmar St. Gallen 1:1

Spiel 1: 33:28 (15:14) - SpielberichtVideo
Spiel 2: 21:32 (12:11) - Spielbericht - Video
Spiel 3: Samstag, 20. April 2019, 16 Uhr, Mobiliar Arena Gümligen
Spiel 4: Dienstag, 23. April 2019, 20.15 Uhr, Kreuzbleiche St. Gallen
ev. Spiel 5: Donnerstag, 25. April 2019, 19.45 Uhr Mobiliar Arena Gümligen

 

Playout: GC Amicitia Zürich (9.) - Fortitudo Gossau (10.)

Spiel 1: Samstag, 20. April 2019, 18 Uhr, Saalsporthalle Zürich
Spiel 2: Donnerstag, 25. April 2019, 20 Uhr, Buechenwald Gossau
Spiel 3: Dienstag, 30. April 2019, 20 Uhr, Saalsporthalle Zürich
ev. Spiel 4: Samstag, 4. Mai 2019, 17.30 Uhr, Buechenwald Gossau
ev. Spiel 5: Mittwoch, 8. Mai 2019, 20 Uhr, Saalsporthalle Zürich

Gut zu wissen

Sämtliche Playoff-Serien (auch die Playout-Serie) werden im Modus Best-of-5 absolviert. Das bedeutet, dass diejenige Mannschaft eine Runde weiterzieht, die als Erstes drei Duelle für sich entscheiden kann. Im Minimum finden daher von einer Serie drei Spiele statt, im Maximum treffen die Kontrahenten fünfmal aufeinander.

Vorteil Heimrecht?
Die nach der Final- und Abstiegsrunde in der Tabelle besser klassierte Mannschaft hat Heimrecht – somit startet die Serie beim Besserklassierten und auch ein allfälliges fünftes Entscheidungsspiel findet an der Heimstätte des Besserklassierten statt. In der Summe kann der Besserklassierte dadurch ein Heimspiel mehr in der Playoff-Serie haben.

Unentschieden nach 60 Minuten – was dann?
Anders als im regulären Meisterschaftsbetrieb kann es in den Playoff-Spielen kein Remis geben. Steht es folglich nach 60 Spielminuten unentschieden, kommt es zur Verlängerung. Diese wird wie folgt gespielt: 2x 5 Minuten. Ist der Spielstand dann noch gleich, findet nach dem gleichen Muster eine zweite Verlängerung statt. Steht es nach 80 Minuten immer noch unentschieden entscheidet ein 7-Meter-Werfen über den Tagessieger.

Wie geht es weiter?
Die potenziellen Serien im Halbfinal stehen bereits fest. Der Sieger von Schaffhausen gegen Basel trifft auf den Gewinner von Bern gegen St. Gallen. Wer sich bei Winterthur gegen Kriens-Luzern durchsetzt, bekommt es mit dem Sieger von Suhr Aarau gegen Thun zu tun.
Halbfinal-Termine: Sonntag, 28. April; Donnerstag, 2. Mai; Sonntag, 5. Mai; Donnerstag, 9. Mai; Sonntag, 12. Mai.

Mediendossier

La Fédération Suisse de Handball (FSH) est la fédération nationale et le centre de compétence du sport de handball en Suisse.
Elle est membre de Swiss Olympic, de la Fédération internationale (IHF) et européenne (EHF) de handball.

Fédération Suisse de Handball ,
Tannwaldstr. 2, Case postale 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 -
shv-fsh@handball.ch


haut de page