Oscar Fritschi Fonds

Oscar Fritschi. (Bild: Roy Staehelin / NZZ)

Der zeitlebens stark mit dem Handballsport verbundene Oscar Fritschi hat dem Schweizerischen Handball-Verband (SHV) nach seinem Tod im Januar 2016 eine Million Franken zur Unterstützung und Förderung von verschiedenen Projekten zugesprochen. Oscar Fritschi war Ehrenmitglied, ehemaliger internationaler Referee und ehemaliger Schiedsrichterchef.

Der erfolgreiche Geschäftsmann (Chefredaktor des «Zürcher Oberländer») und Politiker (FDP-Nationalrat) leitete in seiner Karriere gegen 150 internationale Spiele und nahm an vier Weltmeisterschaften teil. Mehr als 100 dieser Spiele arbitrierte er gemeinsam mit seinem langjährigen Schiedsrichter-Partner August Mayer, mit dem lebenslang eng verbunden blieb.

August Mayer wurde von Oscar Fritschi als Vorsitzender der Kommission bestimmt, die über die Projekte entscheidet, welche aus dem Fonds unterstützt werden. Einsitz in dieser Kommission hat auch der SHV-Zentralpräsident.

Schiedsrichter und Akademie

Der Winterthurer Oscar Fritschi, unter anderem Oberst im Militär, Doktor der Geschichte und Präsident der Stiftung für Archäologie und Kulturgeschichte im Kanton Zürich, wollte mit dem grosszügigen Geschenk seinem geliebten Sport etwas zurückgeben. So hielt er in seinem Testament fest, dass ihm der SHV und der Handball eine langjährige, internationale Schiedsrichter-Karriere und damit verbunden einzigartige Erfahrungen ermöglicht haben.

Im Verbandsjahr 2018/19 wurde erstmals Geld aus dem Fonds gesprochen und eingesetzt: Das laufende Projekt «Schiedsrichter-Gewinnung» wurde mit 80'000 Franken unterstützt. In der Saison 2019/20 wurde eine Unterstützung der Akademie Frauen in der Höhe von 50'000 Franken bewilligt. Es sind wesentliche und sehr willkommene Beträge, die einen grossen Anteil an die Umsetzung dieser Projekte leisten.

Verschiedene Vorhaben berücksichtigen

Der SHV kommt damit in seinen Anträgen an die Kommission dem testamentarischen Wunsch von Oscar Fritschi nach, das Kapital auf verschiedene Vorhaben aufzuteilen und innerhalb eines Jahrzehnts aufzubrauchen. Nach Abzug der Steuern stehen dem Schweizerischen Handball-Verband im Fonds rund 650'000 Franken zur Verfügung.

Neben dem Fonds zugunsten des Handballsports vermachte Oscar Fritschi sein Vermögen der von ihm gegründeten Stiftung, die unschuldig in Not geratene Menschen sowie Projekte auf den Gebieten der liberalen Politik, der Archäologie im Kanton Zürich sowie der militärhistorischen Forschung unterstützt.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Handball-Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang