Corona-Informationen

News Corona

Die neuen Verordnungen des Bundes von Mitte April 2021 erlauben die Durchführung von QHL-Meisterschaftsspielen mit 50 Zuschauern. Die Regelungen über den Zutritt in die Sporthallen liegen in der Obhut der betreffenden Heimvereine.

Alle Partien der Quickline Handball League können entweder als Livestream im Matchcenter von handball.ch und auf handballTV.ch mitverfolgt werden. Eine Auswahl an Spielen laufen zudem beim SPORT1 und SRF im TV.

.

Quarantäne-Situation

Folgende QHL-Mannschaften befinden sich entweder wegen positiver Covid-19-Fälle oder als Schutzmassnahme in Quarantäne:

  • aktuell keine Mannschaft in Quarantäne (Stand: 4. Mai 2021)

Neben dem grundsätzlichen Rahmen, den das SHV-Schutzkonzept beispielsweise bei Spielverschiebungen wegen Quarantäne vorgibt, haben der Verband und die Liga gemeinsam eine Regelung zur möglichen Wertung der Meisterschaft definiert. Diese umfasst generell, dass ein Meisterschaftsstopp nur dann möglich ist, wenn Behörden ein nationales Spielverbot aussprechen oder vom SHV und/oder der SHL ein Stopp beantragt wird. Dabei wird so dann unterschieden, ob es sich um einen Meisterschaftsabbruch (kein Weiterspielen nach dem Stopp möglich) oder um einen Meisterschaftsunterbruch (nach dem Stopp kann die Saison fortgesetzt werden).

Bei einem Meisterschaftsabbruch gilt:

  • Die Meisterschaft wird frühestens gewertet, wenn alle Teams mindestens zweimal gegeneinander gespielt haben (Doppelrunde).
  • Wird die Meisterschaft später, aber vor Abschluss der Hauptrunde abgebrochen, wird die Rangliste nach Abschluss der Doppelrunde gewertet.
  • Bei Abbruch nach Abschluss Hauptrunde aber vor Ende aller Viertelfinal-Paarungen wird die Meisterschaft nach Abschluss der Hauptrunde (27 Runden) gewertet.
  • Können alle Playoff-Viertelfinals fertig gespielt werden und wird die Meisterschaft vor oder während den Halbfinals abgebrochen, gilt für die vier Halbfinalisten (Rang 1-4) sowie für die vier Viertelfinalverlierer (Rang 5-8) die Rangliste nach Abschluss der Hauptrunde
  • Können beide Playoff-Halbfinals fertig gespielt werden und wird die Meisterschaft vor oder während der Finalserie abgebrochen, gilt für die beiden Finalisten (Rang 1-2) sowie für die beiden Halbfinalverlierer (Rang 3-4) die Rangliste nach Abschluss der Hauptrunde. Dies gilt ausdrücklich auch bei Abbruch einer laufenden Finalserie.
  • Kann die Playout-Serie nicht fertig gespielt werden, gilt die Rangliste nach Abschluss der Hauptrunde. Der dort Zehntplatzierte steigt dann ab.

Bei einem Meisterschaftsunterbruch sollen die Playoffs prioritär durchgeführt werden. Playoffs sind aber erst möglich, wenn alle Teams zweimal gegeneinander gespielt haben (Doppelrunde). Da die möglichen Szenarien hierbei einerseits noch verhältnismässig weit in der Zukunft liegen und andererseits derart vielfältig sind, können zum aktuellen Zeitpunkt hierzu keine definitiven Entscheidungen gefällt werden. Eine allfällige Weiterführung wird dann zwischen dem SHV und der SHL in einer gemeinsamen Taskforce ausgearbeitet werden. Ähnlich verhält es sich bei der Verteilung der internationalen Plätze für die Saison 2021/22 für die neben dem Meisterschaftsbetrieb auch die Durchführung des Schweizer Cups von Bedeutung ist.

Der SHV ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz.
Der SHV ist Mitglied von Swiss Olympic sowie des Weltverbands IHF und der Europäischen Handball Föderation EHF.

Schweizerischer Handball-Verband ,
Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel +41 31 370 70 00 -
shv-fsh@handball.ch


Zum Seitenanfang