Schweizerischer Handball-Verband
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

Schweizerischer Handball-Verband



Liveticker
Livestreams
master cup
SPAR BonusCard
Handball @ Mobile
ecosport.ch
 SHV-Informationen alle News 
 
30.05.2016
VAT aufgrund der Saisonumstellung nicht verfügbar

Von morgen Dienstag um 15 Uhr bis am Mittwoch um ca. 12 Uhr ist das Vereins Admin Tool (VAT) aufgrund der Saisonumstellung und der Einführung neuer Module (Schiedsrichter-Einsatz, Formular "Zu alte Spieler", etc.) geschlossen und nicht verfügbar. In dieser Zeit werden von der Abteilung Spielbetrieb und Schiedsrichter (SPuSR) ausserdem sämtliche Spiele der kommenden Saison ins System eingetragen. Ab Mittwoch, 12 Uhr, können somit die Spielpläne durch die Vereins-Verantwortlichen erfasst werden.

Teilen mit:

Quelle: SHV Informatik

30.05.2016
Schweizer Frauen ohne die verletzte Chantal Wick

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft hat gestern Sonntag in Schaffhausen mit der Vorbereitung auf die EM-Qualifikations-Spiele gegen Deutschland und Frankreich begonnen. Trainer Jesper Holmris musste dabei auf Chantal Wick verzichten: Die Rückraumspielerin, die erstmals im Aufgebot der SHV-Auswahl gestanden wäre, fällt aufgrund einer Daumenverletzung für den gesamten Lehrgang aus. Das Heimspiel gegen Deutschland findet am Mittwoch, 1. Juni, in St. Gallen statt.
 


 
Nationalmannschaft Frauen

Aufgebot für die EM-Qualifikations-Spiele vom 1. und 4. Juni 2016


Manuela Brütsch (107 Länderspiele/0 Tore, HSG Bad Wildungen/D)
Nicole Dinkel (110/440, TusSies Metzingen/D)
Sladana Dokovic (0/0, LC Brühl St. Gallen)
Lisa Frey (36/81, Spono Eagles Nottwil)
Noëlle Frey (39/73, Spono Eagles Nottwil)
Rahel Furrer (29/60, Spono Eagles Nottwil)
Stephanie Haag* (48/61, LC Brühl St. Gallen)
Xenia Hodel (6/14, Spono Eagles Nottwil)
Seline Ineichen (32/15, NSU Neckarsulmer Sport-Union/D)
Kerstin Kündig (38/54, LC Brühl St. Gallen)
Jenny Murer (7/12, Yellow Winterthur)
Zerin Özcelik (3/0, LC Brühl St. Gallen)
Sibylle Scherer (35/78, LK Zug)
Karin Weigelt (111/341, Vipers Kristiansand/No)

* = aufgrund des Studiums nur bis und mit Heimspiel gegen Deutschland vom 1. Juni.
 


 
EM-Qualifikation Frauen

Schweiz – Deutschland
Mittwoch, 1. Juni, 19.00 Uhr, Kreuzbleiche, St. Gallen

Frankreich – Schweiz
Samstag, 4. Juni, 20.00 Uhr, Beauvais (Frankreich)

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Noch kein Debüt
Chantal Wick von GC Amicitia Zürich kann ihren ersten Lehrgang mit der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft aufgrund einer Daumenverletzung nicht antreten.
30.05.2016
Der TV Endingen ist neuer U13-Schweizermeister

Am Wochenende wurde in der GoEasy Arena in Siggenthal die U13-Schweizermeisterschaft ausgetragen. Die 14 stärksten U13-Teams aus der ganzen Schweiz haben sich während der vergangenen Saison für die Endspiele qualifiziert. Sie alle zeigten an diesem Finaltag, weshalb sie zu den Besten in ihrer Kategorie gehören. Die Spieler lieferten sich hart umkämpfte Duelle, zeigten taktisch und technisch für ihr Alter bereits hochstehenden Handball und boten dem Publikum ein grosses Spektakel. Die über 600 angereisten Fans unterstützen die Teams lautstark und wurden mit spannenden Spielen belohnt.

In den beiden Gruppen setzten sich die Teams des TV Endingen, des HC Crissier, der Kadetten Schaffhausen und des TV Birsfelden durch. Im kleinen Final gewannen die Kadetten Schaffhausen gegen Birsfelden in einem ausgeglichenen Spiel erst nach der Verlängerung mit 12:11. Im anschliessenden grossen Final haben die Junioren des TV Endingen in einem überragend gespielten Match verdient mit 15:8 gegen den HC Crissier gewonnen.

Der Organisator TV Endingen, die Verantwortlichen der GoEasy Arena sowie der SHV blicken auf eine erfolgreiche Schweizermeisterschaft 2016 zurück. Den Bericht des TV Endingen gibt es hier.

Schlussrangliste:

  1. TV Endingen 1
  2. HC Crissier
  3. Kadetten Schaffhausen
  4. TV Birsfelden

 

Siegerpodest U13-SM

  

Platz 3 - Kadetten Schaffhausen

 

Platz 2 - HC Crissier

   
Dokumente:
Resultate/Ranglise U13 SM100 KByte

Teilen mit:

Quelle: Nadja von Büren | Bilder: Pedro Gisin (TV Endingen)

Endinger holen U13-Titel
Die Junioren des TV Endingen holen an der U13- Schweizermeisterschaft in Siggenthal den Titel. Sie gewannen den Final gegen den HC Crissier.
26.05.2016
Karin Weigelt: «Ein Spiel der ganz besonderen Art»

Wenn die Schweizer Frauen am kommenden Mittwoch (19 Uhr) in St. Gallen auf Deutschland treffen, dann freut sich eine Spielerin ganz besonders auf die Partie: Karin Weigelt. Die 32-jährige St. Gallerin über den Heimsieg gegen Island, die Rückkehr in die Heimat und die neue Herausforderung in Frankreich. Der Vorverkauf für das Spiel vom 1. Juni in der Kreuzbleiche läuft bei Ticketcorner.
 


 
Karin Weigelt, ihr habt im März gegen Island den Exploit geschafft und das Heimspiel dank einer begeisternden Leistung mit 22:21 gewonnen. Was hat das bei euch in der Mannschaft ausgelöst?
Karin Weigelt: Es war ein wahnsinnig gutes Gefühl, mit der Nationalmannschaft endlich mal ein wichtiges Spiel gegen einen starken Gegner zu gewinnen. Das hat uns als Team extrem gut getan, und es war auch für unser Selbstvertrauen sehr wichtig. Wir konnten eine gute Mannschaftsleistung abrufen, bei welcher jede einzelne ihren Beitrag zum Sieg geleistet hat. Wir müssen unbedingt an dieser Entwicklung anknüpfen und uns als Mannschaft noch weiter entwickeln. Ich glaube, wir haben noch Potenzial nach oben, vor allem in unserem Tempo- und Angriffsspiel. Für uns war der Sieg gegen Island die Bestätigung, dass wir auf einem guten Weg sind. Und natürlich hat es auch viel mehr Spass gemacht, als Sieger vom Platz zu gehen. Darauf müssen wir aufbauen und dieses Gefühl mitnehmen.

Mit welchen Erwartungen gehst du in Spiel gegen Deutschland? Es ist für dich ja die Rückkehr in die Heimat.
Karin Weigelt: Für mich ist das Spiel in St. Gallen eines der ganz besonderen Art. Endlich darf ich wieder "zu Hause" spielen – und dann auch noch gegen Deutschland. Viele der gegnerischen Spielerinnen kenne ich gut aus meinen sieben Jahren in der Bundesliga. Ausserdem erwarte ich viele bekannte Gesichter in der Halle, nicht nur aus St. Gallen, sondern auch aus dem Rest der Schweiz und aus Deutschland. Meine Freude auf das Spiel ist riesig. Meine Erwartungen beschränken sich indes auf den Auftritt unserer Mannschaft. Ich erwarte von uns hundertprozentige Bereitschaft, um jeden Ball zu kämpfen, Aggressivität in der Verteidigung und Mut im Angriff. Wir haben mehrfach gezeigt, dass wir gegen starke Gegner gut spielen. In der Schweiz ist es für keinen Gegner ein Spaziergang – und das sollen auch die Deutschen spüren.

Nach zwei erfolgreichen Jahren in Norwegen nimmst du auf die nächste Saison eine neue Herausforderung in Frankreich an. Wie ist es dazu gekommen?
Karin Weigelt: Ich war bereits vor zwei Jahren mit diesem Verein (Celles-sur-Belle, Red.) in Kontakt, damals habe ich mich jedoch für Norwegen entschieden. Ich hatte eine super Zeit in Kristiansand und habe sehr viel lernen dürfen. Nicht nur was Handball angeht, sondern auch über die Menschen, das Land, die Sprache und über mich selbst. Mit dem Engagement in Frankreich erhalte ich nun die Möglichkeit, meine Handball-Karriere weiter mit neuen Inputs und Erkenntnissen zu bereichern und nicht zuletzt freut es mich auch, mein Französisch wieder etwas aufzufrischen. Mein neuer Verein verfolgt ambitionierte Ziele und ich möchte meinen Beitrag dazu leisten. Die Chance, auch in Frankreich professionell Handball zu spielen, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Jetzt freue ich mich riesig auf ein weiteres Abenteuer – und dieses Mal etwas weiter im Süden und wieder etwas näher an der Schweiz.
 



EM-Qualifikation Frauen

Schweiz – Deutschland
Mittwoch, 1. Juni, 19 Uhr, Kreuzbleiche, St. Gallen
Vorverkauf bei Ticketcorner. Live-Übertragung auf Sport1 sowie handballTV.ch.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger | Bild: Adrian Ehrbar.

Back to the roots
Karin Weigelt kehrt am 1. Juni mit der Nationalmannschaft nach St. Gallen zurück. Die Legionärin vor dem Spiel gegen Deutschland in der Kreuzbleiche im Interview.
25.05.2016
Grossfeldcup 2016: Die Spielpläne stehen fest

Am Sonntag, 5. Juni, beginnt mit dem ersten Vorrunden-Turnier in Kreuzlingen der Grossfeldcup 2016. Es folgen zwei weitere Vorrundenturniere am Wochenende vom 18. und 19. Juni Winterthur, sowie das Finalturnier am Sonntag, 3. Juli, ebenfalls in Winterthur. Die Spielpläne steht fest; alle Informationen sind im angefügten Dokument zu finden.
 

Dokumente:
Spielplan Grossfeldcup 2016: Vorrunde und Finalturnier229 KByte

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

25.05.2016
Airport Trophy vom 24. bis 26. Juni in Kloten

Am Wochenende vom 24. bis 26. Juni messen sich in der Klotener Ruebisbachhalle wieder vier U20-Nationalteams auf höchstem Niveau. Die SHV-Auswahl trifft auf Deutschland, Island und Spanien. Alle vier Mannschaften befinden sich dann in der Vorbereitung auf die EM-Endrunde. Das 'Finalspiel' vom Sonntag zwischen der Schweiz und Deutschland wird wie im vergangenen Jahr auf handballTV.ch live übertragen.

Auch in diesem Jahr sind wieder die beliebten Teamtickets verfügbar. Der Eintritt von maximal 15 Personen kostet für Aktivmannschaften 100 Franken, und für Nachwuchsmannschaften (inkl. zwei erwachsene Begleiter) 50 Franken. Teamtickets können bis Turnierbeginn ganz einfach per Mail an ediwickli@sunrise.ch reserviert werden. Der Besuch der Airport Trophy als Team in den eigenen Vereinsshirts ist erwünscht.
 



Airport Trophy 2016
U20-Vierländerturnier in Kloten

Freitag, 24. Juni

18.00 Uhr: Deutschland - Spanien
20.15 Uhr: Schweiz - Island

Samstag, 25. Juni
15.00 Uhr: Island – Deutschland
17.15 Uhr: Schweiz – Spanien

Sonntag, 26. Juni
10.30 Uhr: Island – Spanien
12.45 Uhr: Schweiz – Deutschland*

* = live auf handballTV.ch.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Topturnier am Flughafen
Vom 24. bis 26. Juni messen sich an der Airport Trophy in Kloten vier U20-Nationalmannschaften auf Weltklasse-Niveau. Es sind Teamtickets verfügbar.
23.05.2016
Minihandball-Festival: Grossartiges Wochenende in Emmen

Über 1100 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren haben sich an diesem Wochenende zum grössten Handball-Festival der Schweiz getroffen. Handball Emmen, das den Grossanlass organisiert hat, freute sich über viele lachende Gesichter, sonniges Wetter und spannende, verletzungsfreie Spiele.

130 Teams und über 1100 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren kamen an diesem Wochenende aus der ganzen Schweiz in die Zentralschweiz um sich in den Sportarten Mini-Handball, Mini-Streethandball und Mini-Beachhandball zu messen. Dank der sehr guten Infrastruktur in der Gemeinde Emmen, den über 250 freiwilligen Helferinnen und Helfern, den grosszügigen Sponsoren und dem tollen sonnigen Wetter konnte diese Herausforderung mit Bravour gemeistert werden.

OK-Präsident Franz Wolfisberg zieht ein durchwegs positives Fazit: «Die Stimmung, das sonnige Wetter, die vielen spektakulären Tore und ein tolles Rahmenprogramm haben uns ein einzigartiges Wochenende beschert. Trotz der immensen Arbeit im Vorfeld sind wir glücklich über den reibungslosen Ablauf und die vielen lachenden Kindergesichter. Wir werden uns bestimmt noch sehr lange an diesen Anlass erinnern.» Erfreulicherweise gab es an diesem Wochenende keine gravierenden Verletzungen. Gespielt wurde in den Sporthallen Rossmoos und Gersag und auf dem Beachareal Mooshüsli.

Neben dem Handball-Turnier bot Handball Emmen ein attraktives Rahmenprogramm. Die Kinder konnten die Geschwindigkeit ihrer Würfe messen, bei Stafetten ihre Geschicklichkeit testen, ihre Treffsicherheit beim Torwandschiessen, der «Mohrenkopfschleuder» oder der «Fallbank» beweisen, sich auf einer Hüpfburg austoben oder diverse Spiele aus der «Spielkiste» ausprobieren. 

Handballstars zu Besuch in Emmen
Hoher Besuch bot sich den Kids am Samstag und am Sonntag. Gegen Andi Portmann (HC Kriens-Luzern) und Laura Innes (LK Zug) konnten die Kids am Samstag Ihre Penalty-Tricks üben. Am Sonntag fand zudem ein Spiel der Swiss Old Stars gegen eine Emmer Auswahl statt. Insgesamt standen mehr als 600 Länderspiele (A-Nationalmannschaft) auf dem Spielfeld.

Minihandball-Festival 2017 in Basel
Zum 150-jährigen Bestehen des TV Kaufleute Basel organisiert der Verein das nächste Festival. Dieses findet am 20./21. Mai 2017 in den Anlagen des Gymnasiums Bäumlihof in Basel statt.

Teilen mit:

Quelle: OK Minihandball-Festival 2016

Ein Fest für alle
Am Wochenende ging in Emmen das Minihandball-Festival über die Bühne. Dabei waren über 1100 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren aus der ganzen Schweiz.
19.05.2016
DIE SPONO EAGLES SIND SCHWEIZER MEISTER

Die Spono Eagles sind zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte und zum ersten Mal seit 2006 Schweizer Meister. Die Nottwilerinnen gewannen im Playoff-Final der SPAR Premium League auch die zweite Partie gegen den LC Brühl St. Gallen vor eigenem Anhang mit 26:21 (12:11) und entschieden die Serie mit 2:0 für sich. Der «Playoff-Fluch» ist damit Vergangenheit.

Die Mannschaft von Trainer Urs Mühlethaler wurde ihrer Favoritenrolle in der Finalserie eindrücklich gerecht. Nach dem erzitterten, aber verdienten Auswärtssieg vom Samstag in St. Gallen liessen die Nottwilerinnen am Donnerstag vor 1300 Fans im heimischem SPZ nichts anbrennen. Der LC Brühl führte zwar nach 35 Minuten noch mit 14:13, doch dann schaffte Spono mit fünf Toren innert vier Minuten (!) die Wende zum 18:14 und damit die entscheidende Differenz. Diesen Vorteil liess sich die Equipe vom Sempachersee in der letzten Viertelstunde nicht mehr nehmen. Topskorerin Lisa Frey trumpfte vor dem begeisterten Publikum mit zehn Toren gross auf.

Der Meistertitel der Spono Eagles, der vierte nach 2000, 2001 und 2006, kam verdientermassen zustande – vor allem, wenn das vergangene Jahrzehnt als Grundlage hergenommen wird. Die enorm konstanten Nottwilerinnen standen seit 2007 zum neunten Mal im Playoff-Final und beendeten nun nach acht Final-Niederlage in Folge eine schier unglaubliche Serie. Für die Saison 2015/16 formten die Verantwortlichen um Trainer Urs Mühlethaler eine Mannschaft, die individuell sehr gut besetzt war und mit Ivana Ljubas, die in der Weihnachtspause aus Slowenien nach Nottwil kam, die vielleicht entscheidende Verstärkung erhielt. Wie Spono schliesslich in den Finalspielen mit dem Druck umging, war bemerkenswert.

Der LC Brühl, der in den vergangenen Monaten viel aus seinen Möglichkeiten gemacht hatte und seine starke Saison vor knapp zwei Wochen in Sursee mit dem Cupsieg krönte, musste dem Favoriten am Ende trotz grossem Kampf den Vortritt lassen.
 


 
SPAR Premium League, Playoff-Final

Spono Eagles – LC Brühl St. Gallen 26:21 (12:11)
SPZ, Nottwil – 1300 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Bär/Süess.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Spono; 2mal 2 Minuten gegen Brühl.
Spono: Huber/Aegerter/Troxler; Lisa Frey (10/3), Ramseier, Matter (3), Egli, Hodel (1), Furrer (5), Arnet (5), Wyder, Noëlle Frey, Willimann, Ljubas (2).
Brühl: Brodd Björklund/Dokovic; Özcelik (1), Koslowski, Mustafoska (2), Vulovic, Savic, Fink, Fudge (6), Schlachter (1), Oberli (1), Haag (1), Kündig (3), Bösch (6/2).
Bemerkungen: Brühl ohne Wenger und Ussia (beide verletzt). Aegerter hält Penalty von Bösch (60./26:21).

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger | Bild: Alexander Wagner (FOTO WAGNER).

Dem Druck standgehalten
Die Spono Eagles gewinnen vor 1300 Zuschauern in Nottwil auch das zweite Spiel des Playoff-Finals gegen den LC Brühl und sind zum vierten Mal Schweizer Meister.
19.05.2016
Das VSG weist den Rekurs des HSC Suhr Aarau ab

Das Verbandsportgericht (VSG) des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) hat den Rekurs des HSC Suhr Aarau gegen den Entscheid der Nationalen Disziplinarkommission (NDK), das NLB-Spiel vom 30. April gegen den TV Endingen zu wiederholen, am Donnerstag abgewiesen. Damit wird die Begegnung am kommenden Samstag, 21. Mai, in Siggenthal wiederholt.

Die Barrage zwischen dem Zweiten der NLB und dem Zweitletzten der NLA (TSV Fortitudo Gossau) findet in der darauffolgenden Woche statt: Das Hinspiel am Dienstag, 24. Mai, beim NLB-Vertreter – das Rückspiel am Donnerstag, 26. Mai, in Gossau.

Der TV Endingen hatte am 30. April Protest gegen die Wertung des NLB-Spiels gegen den HSC Suhr Aarau (29:29) eingelegt, weil die Zeitmessung in der Schlussphase nicht korrekt erfolgt sei. Nachdem die NDK aus formellen Gründen zunächst nicht auf den Protest eingetreten war, entschied das VSG nach dem Rekurs des TV Endingen in zweiter Instanz, dass die NDK auf den Protest einzutreten und diesen inhaltlich zu behandeln habe. Die NDK kam in der Folge zum Schluss, dass der Protest des TV Endingen gutzuheissen und das Spiel zu wiederholen sei. Diesen Entscheid hat der HSC Suhr Aarau beim VSG angefochten – das VSG bestätigte mit dem heutigen Entscheid jedoch das Urteil der ersten Instanz.

 

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Rekurs abgewiesen
Das Verbandssportgericht (VSG) hat den Rekurs des HSC Suhr Aarau abgewiesen. Damit wird das NLB-Spiel zwischen Endingen und dem HSC am Samstag wiederholt.
19.05.2016
Nationalmannschaft Frauen: Aufgebot für die Juni-Spiele

Die Schweizer Frauen treffen Anfang Juni zum Abschluss der EM-Qualifikation auf Deutschland und Frankreich. Nationaltrainer Jesper Holmris hat für die Partien in St. Gallen und Beauvais (Fr) total 15 Spielerinnen aufgeboten. Es werden die letzten Länderspiele von Nicole Dinkel und Rahel Furrer.

Die Schweizerinnen müssen auch in diesem Lehrgang weiterhin auf die verletzte Torhüterin Celia Schneider verzichten. Dafür wird Sladana Dokovic vom LC Brühl in ihrer Heimhalle zum Debüt in der Nationalmannschaft kommen; sie ersetzt Tamara Aegerter, die von Nationaltrainer Jesper Holmris im Aufgebot nicht berücksichtigt wurde. Ebenfalls figuriert Rückraumspielerin Chantal Wick erstmals im Aufgebot der SHV-Auswahl. Ansonsten setzt sich das Kader gleich zusammen schon im März. Die drei Routiniers Karin Weigelt (111 Länderspiele), Nicole Dinkel (110) und Manuela Brütsch (107) führen ein junges Team an, das sein Potenzial mehrfach unter Beweis gestellt hat.

Für Nicole Dinkel und Rahel Furrer werden die Spiele gegen Deutschland und Frankreich die letzten im Dress der SHV-Auswahl. Sie beide werden ihre Karriere im Sommer beenden. Der Vorverkauf für das Heimspiel vom Mittwoch, 1. Juni, in St. Gallen läuft weiterhin bei Ticketcorner.
 



Nationalmannschaft Frauen
Aufgebot für die EM-Qualifikations-Spiele vom 1. und 4. Juni 2016


Manuela Brütsch (107 Länderspiele/0 Tore, HSG Bad Wildungen/D)
Nicole Dinkel (110/440, TusSies Metzingen/D)
Sladana Dokovic (0/0, LC Brühl St. Gallen)
Lisa Frey (36/81, Spono Eagles Nottwil)
Noëlle Frey (39/73, Spono Eagles Nottwil)
Rahel Furrer (29/60, Spono Eagles Nottwil)
Stephanie Haag* (48/61, LC Brühl St. Gallen)
Xenia Hodel (6/14, Spono Eagles Nottwil)
Seline Ineichen (32/15, NSU Neckarsulmer Sport-Union/D)
Kerstin Kündig (38/54, LC Brühl St. Gallen)
Jenny Murer (7/12, Yellow Winterthur)
Zerin Özcelik (3/0, LC Brühl St. Gallen)
Sibylle Scherer (35/78, LK Zug)
Karin Weigelt (111/341, Vipers Kristiansand/No)
Chantal Wick (0/0, GC Amicitia Zürich)

* = aufgrund des Studiums nur bis und mit Heimspiel gegen Deutschland vom 1. Juni.
 


 
EM-Qualifikation Frauen

Schweiz – Deutschland
Mittwoch, 1. Juni, 19.00 Uhr, Kreuzbleiche, St. Gallen

Frankreich – Schweiz
Samstag, 4. Juni, 20.00 Uhr, Beauvais (Frankreich)

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Zwei Debütantinnen
Nationaltrainer Jesper Holmris hat für die Länderspiele von Anfang Juni total 15 Spielerinnen nominiert. Erstmals dabei sind Sladana Dokovic und Chantal Wick.
 
 SHV-Kalender
 
DatumVeranstaltungOrt
01.06.16, 19:00EM-Qualifikation Frauen: Schweiz - DeutschlandKreuzbleiche, St. Gallen
04.06.16, 20:00EM-Qualifikation Frauen: Frankreich - SchweizElispace, Beauvais (FRA)
11.06.16U18-Junioren: Schweiz – PolenSportzentrum, Herisau
11.06. - 12.06.16Schulhandball-SchweizermeisterschaftKrauerhalle, Kriens
12.06.16U18-Junioren: Schweiz – PolenSportzentrum, Herisau
24.06. - 26.06.16Airport-Trophy: Vierländerturnier U20-JuniorenRuebisbachhalle, Kloten
25.06. - 26.06.16SHV-AnimationssymposiumGoEasy Arena, Siggenthal
16.07.16, 16:00U20-Junioren: Schweiz – KroatienBBC Arena, Schaffhausen
17.07.16, 10:00U20-Junioren: Schweiz – KroatienBBC Arena, Schaffhausen
04.09.16Indoor Sports Supercup (Handball)Saalsporthalle, Zürich
17.09.16Ordentliche SHV-MitgliederversammlungStadttheater, Olten
 
Partner
Ausrüster
Medien-Partner
Indoor Sports
Organisationen
Gönner
Verbände

International Handball Federation

web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches