Schweizerischer Handball-Verband
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Schiedsrichter /
 
 
 
 
 
 
 
 


Liveticker
Livestreams
VAT


 

15.02.2018
Brunner/Salah beim Champions League-Sieger von 2016

Die Schiedsrichter Arthur Brunner und Morad Salah wurden von der Europäischen Handball Föderation (EHF) für ein weiteres hochklassiges Spiel aufgeboten: Sie leiten am Samstag in Polen die Champions League-Partie zwischen Kielce und Celje (SLO). In der Partie der Topgruppe B geht es für beide Mannschaften um den Einzug in die Achtelfinals.

Kielce gewann im Jahr 2016 nach einem mitreissenden Final die Champions League – das Endspiel am FINAL4 in Köln gegen Veszprem endete 39:38 (35:35, 29:29, 13:17) nach Siebenmeterwerfen. Das Spiel am Samstag mit Brunner/Salah ist ab 16 Uhr live auf ehfTV.com zu sehen.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Brunner/Salah nach Kielce
Die Schweizer Referees Arthur Brunner und Morad Salah leiten am Samstag ein Champions League-Spiel im polnischen Kielce, dem Titelträger aus dem Jahr 2016.
12.02.2018
Internationale Aufgebote für Felix Rätz und Beat Nagel

Die beiden Schweizer Delegierten Felix Rätz und Beat Nagel wurden von der EHF für weitere internationale Einsätze aufgeboten. Rätz überwachte am Samstag im schwedischen Kristianstad das Champions League-Spiel zwischen IFK Kristianstad und HBC Nantes. Nagel steht am nächsten Samstag im Challenge Cup der Männer in der Begegnung zwischen Fyllingen Bergen und Bitola (MKD) in Norwegen im Einsatz.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

22.01.2018
Champions League-Einsatz für Stephan Vitzthum

Der Schweizer Delegierte Stephan Vitzthum wurde vom Europäischen Handball-Verband (EHF) für einen Einsatz in der Champions League der Frauen aufgeboten. Er überwacht am 27. Januar in Nordhausen das deutsche Duell zwischen dem Thüringer HC und dem deutschen Meister SG BBM Bietigheim.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

21.01.2018
Karriereförderung: Brunner/Salah geben ihre Erfahrungen weiter

Die Länderspiele am master cup vom 12. bis 14. Januar wurden durch Schiedsrichter aus dem Karriereförderungs-Programm des SHV geleitet. Diese werden von Betreuern und Beobachtern begleitet und intensiv weitergebildet. In diesem Jahr waren auch die beiden Top-Referees Arthur Brunner und Morad Salah (EHF und IHF) unter diesen Betreuern zu finden.

Man kann Arthur Brunner und Morad Salah getrost als das Vorzeige-Paar des SHV bezeichnen: Ihre beeindruckende Karriere begann im Sommer 2007 an einem regionalen Ausbildungskurs in Uzwil. Bereits im Anschluss an ihre erste gemeinsame Saison wurden die beiden ins Talentförderprojekt des SHV – welches das parallel aufgebaute Vorgängerprogramm des heutigen Karriereförderungs-Programms war – selektioniert.

Unter der Leitung des leider viel zu früh verstorbenen Roland Bürgi machten die beiden in diesem Programm sehr rasch Fortschritte, sodass sie bereits im August 2009 ins Young-Referee Project der EHF aufgenommen wurden. Schon in ihrer dritten gemeinsamen Saison durften sie im März 2010 ihr erstes NLA-Spiel anpfeifen. In der Saison 2010/2011 folgten dann mehrere Nominationen für internationale Spiele sowie im April 2011 das erste offizielle A-Länderspiel bei den Frauen.

Nachdem Arthur und Morad über den Sommer 2011 an mehreren internationalen Turnieren teilnehmen durften, leiteten die beiden im Mai 2012 im Alter von 21 bzw. 22 Jahren bereits ihr erstes Playoff-Final-Spiel der Männer. In ihrer sechsten gemeinsamen Saison wurden Brunner/Salah anlässlich des St. Galler Stadtwerkecups offiziell zu internationalen Schiedsrichtern ernannt, dies sowohl für die EHF als auch für die IHF. 

Aufgrund ihrer Erfolge verliessen die beiden im Mai 2013 das Talentförderprogramm des SHV und machten jüngeren Schiedsrichter-Paaren Platz. Im Januar 2014 folgte anlässlich des Winterthurer Yellow Cups dann das erste offizielle Länderspiel der Männer. Nachdem die beiden im Sommer an den Youth Olympic Games in China teilgenommen hatten, leiteten Arthur und Morad während der Saison 2014/2015 wiederum zahlreiche nationale Meisterschafts- und Cupspiele (u.a. Playoff-Final und Halbfinale des Cup Final-Four). Im Juni 2015 wurden sie im Rahmen der Swiss Handball Awards zum ersten Mal zum Schiedsrichter-Paar des Jahres gewählt.

Im August 2015 folgte dann das erste grosse Highlight auf internationaler Bühne: Den beiden wurde die Leitung des Finalspiels der U21-Junioren-WM in Jekaterinburg übertragen. In ihrer neunten gemeinsamen Saison als Schiedsrichter durften Brunner/Salah im November 2015 ihr erstes Champions-League-Spiel der Frauen anpfeifen und leiteten im Juli 2016 wiederum (dieses Mal in Moskau) ein Finalspiel: Dieses Mal im Rahmen der U20-Juniorinnen-WM. Im Oktober 2016 folgte das erste Champions-League-Spiel der Männer.

Als bisher grössten Erfolg ihrer Karriere darf man die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Männer vergangenen Januar in Frankreich bezeichnen. Als Anerkennung für ihre ausgezeichneten Leistungen durften Arthur und Morad dort ein Achtelfinal-Spiel leiten und für das Finalwochenende in Paris als Ersatz-Schiedsrichter figurieren. In der aktuell laufenden Saison folgten mehrere Einsätze in der Champions League sowie die Nomination für die Afrika-Meisterschaften in Gabun.

Seit der Saison 2016/2017 arbeiten Brunner/Salah offiziell im Karriereförderungsprogramm des SHV mit und geben ihre Erfahrung an die nächste Schiedsrichtergeneration weiter.

Week of the Referee
Vom 15. bis 21. Januar führt Swiss Olympic mit seinem Programm «Cool and Clean» zusammen mit dem Unihockey-, dem Volleyball-, dem Basketball- und dem Handballverband wieder eine Aktionswoche durch, um auf die wertvolle Arbeit unserer Referees hinzuweisen. Vom 15. bis 21. Januar 2018 trägt der Schweizerische Handball-Verband (SHV) das wichtige Thema kommunikativ über seine Kanäle mit.

Teilen mit:

Quelle: Beat Jucker

Erfahrungen weitergeben
Arthur Brunner und Morad Salah sind das Vorzeigepaar der Referee-Karriereförderung im SHV. Seit der letzten Saison geben sie selbst ihre Erfahrung an die Jungen weiter.
18.01.2018
Intensive Schiedsrichter-Karriereförderung am master cup

Am vergangenen Wochenende wurde in Zug und Muotathal der 19. master cup mit zehn Nachwuchs-Nationalmannschaften ausgetragen. Die Spiele am renommierten internationalen Turniers wurden auch dieses Jahr von förderungswürdigen Schiedsrichtern aus dem Programm «Karriereförderung» des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) geleitet.

Das Ziel dieses international einzigartigen Programms besteht darin, die Qualität der Spielleitungen zu verbessern und talentierte und lernwillige Schiedsrichter schneller an die Spitze zu bringen. Dabei werden die Schiedsrichter, die oft bereits in analogen Programmen in der Breite tätig waren, intensiv praktisch und theoretisch geschult. Bei einem grossen Teil der Spiele, die sie pro Saison leiten, werden sie von erfahrenen Betreuern begleitet.

Die Schiedsrichter werden ihrem jeweiligen Leistungs-Niveau entsprechend in allen nationalen Ligen eingesetzt. Mögliche Anschlussprogramme sind das kontinentale Jungschiedsrichterprojekt (EHF-Young Referee Project) und das Global Referee Trainingsprogramm des Weltverbandes (IHF-GRTP).

Die Schiedsrichter werden wie jedes Jahr am master cup von Betreuern und Beobachtern begleitet und die Spiele unmittelbar nach Spielschluss – auch mit Hilfe der von Peter Riechsteiner und seinem Team erstellten Videos (auf handballTV.ch) – analysiert und ausgewertet.


Week of the Referee
Vom 15. bis 21. Januar führt Swiss Olympic mit seinem Programm «Cool and Clean» zusammen mit dem Unihockey-, dem Volleyball-, dem Basketball- und dem Handballverband wieder eine Aktionswoche durch, um auf die wertvolle Arbeit unserer Referees hinzuweisen. Vom 15. bis 21. Januar 2018 trägt der Schweizerische Handball-Verband (SHV) das wichtige Thema kommunikativ über seine Kanäle mit.

Teilen mit:

Quelle: Beat Jucker

Intensive Förderung
Die Nachwuchs-Länderspiele am 19. master cup am vergangenen Wochenende wurden allesamt von Referees aus dem Karriereförderungs-Programm geleitet.
 
 ASR-Termine
 
DatumVeranstaltungOrt
14.04.18Ausbildungskurs 1 (AK1) - 1. TagUzwil
15.04.18Ausbildungskurs 2 (AK2) - 1. TagOlten
21.04.18Ausbildungskurs 1 (AK1) - 2. TagUzwil
22.04.18Ausbildungskurs 2 (AK2) - 2. TagOlten
28.04.18Cours de formation (CF3) - 1e jourRomandie
29.04.18Ausbildungskurs 4 (AK4) - 1. TagZürich
05.05.18Cours du formation (CF3) - 2e jourRomandie
05.05.18Ausbildungskurs (AK) - 3. Tag nur für BeobachterOlten
06.05.18Ausbildungskurs 4 (AK4) - 2. TagZürich
26.05.18Zentralkurs 1 (ZK1)Bern
02.06.18Cours central 2 (CC2)Romandie
03.06.18Zentralkurs 3 (ZK3)Uzwil
10.06.18Zentralkurs 4 (ZK4)Zürich
16.06.18Zentralkurs 5 (ZK5)Lenzburg AG+/NWS
23.06.18Zentralkurs Spitze - 1. TagHitzkirch
24.06.18Zentralkurs (ZK) nur für Delegierte/Beobachter SpitzeAKAD Zürich Oerlikon
11.08.181. NachkursOlten (GS SHV)
18.08.18Zentralkurs Spitze - 2. TagHitzkirch
25.08.182. NachkursOlten (GS SHV)
 
Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches