Handballförderung
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

News Handballförderung



Liveticker
Livestreams
       
Die Entscheidungen
Am Wochenende fallen in sieben Regionen in der Schweiz die Entscheidungen im Regiocup. Hier sind die Spielpläne der verschiedenen Finalturniere zu finden.
Alle auf einem Feld
Am Wochenende hat im Rahmen eines Minihandballturniers die 3-Generationen-Spielform Premiere gefeiert. Jung (U11) und Routiniert (Ü45) spielen gemeinsam.
Jetzt anmelden!
Im Frühling stehen zwei Sportheon Handball Camps auf dem Programm: Vom 10. bis 15. April in Vallée de Joux (VD) und vom 17. bis 22. April in Bustelbach (AG).
Neue Projektleiter
Bernard Brullé (links) und Ulrich Pfister übernehmen ab dem 1. März in der SHV-Handballförderung die Projektleitung «Schiedsrichter-Gewinnung und -Entwicklung».
22.03.2017
Regiocup-Finalwochenende: Das sind die Spielpläne

Am nächsten Wochenende vom 25. und 26. März werden an sieben verschiedenen Orten in der Schweiz die regionalen Cupsieger ermittelt. Am Samstag finden in jeweils drei Kategorien die Halbfinals statt, am Sonntag in bis zu sechs verschiedenen Kategorien die Endspiele. Die Spielpläne pro Veranstaltung sind in den angefügten Dokumenten zu finden. Während dem Wochenende wird via Liveticker und Match-Center aktuell über sämtliche Spiele und Resultate informiert. Das Match-Center ist unter m.handball.ch auch optimiert für Mobile verfügbar.
 



Austragungsorte und Veranstalter

Aargau Plus/SC Siggenthal: Sporthalle, Obersiggenthal
Bern-Jura/DHB Rotweiss Thun: Gotthelfhalle, Thun
Innerschweiz/HR Hochdorf: Avantihalle, Hochdorf
Nordwestschweiz/TV Möhlin: Steinlihalle, Möhlin
Ostschweiz/TSV Fortitudo Gossau: Buechenwaldhalle, Gossau
Romandie/FSG Lausanne Ville Cugy: Lausanne-Bergières
Zürich/TV Unterstrass: Sporthalle Blumenfeld, Zürich-Affoltern
 

Dokumente:
Spielplan Aargau Plus77 KByte
Spielplan Bern-Jura75 KByte
Spielplan Innerschweiz60 KByte
Spielplan Nordwestschweiz83 KByte
Spielplan Ostschweiz46 KByte
Spielplan Romandie79 KByte
Spielplan Zürich74 KByte

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
22.03.2017
Premiere für die 3-Generationen-Spielform in Bern

Der TV Länggasse Bern hat am vergangenen Wochenende ein Minihandballturnier in vier Kategorien durchgeführt. Als Premiere wurde dabei in der Kategorie 3G (3 Generationen) gespielt. Die Vorgabe: Auf dem Feld stehen muss immer ein Erwachsener Ü45, sowie ein Kind U11. Die erste Durchführung war ein voller Erfolg – und die Spielform vielleicht schon bald der neue Familien-Trendsport.

Da am 3-Generationen-Turnier teils sogar ganz junge Kinder mitspielten (ab 4-jährig) und sich die Erwachsenen auf dem Feld sehr zurücknahmen, entwickelte sich auf wunderbare Weise ein Förderprogramm für all jene Kinder, welche noch nicht in der Kategorie U7 mitspielen konnten. Das schien für alle Teilnehmenden zu stimmen – und die Freude war entsprechend gross. Unter den Spielerinnen und Spielern waren auch ehemalige NLA-Cracks anzutreffen, die ihre Kinder erstmals Handball-Luft schnuppern liessen. Viele interessierte Zuschauer, die neu von der Spielform erfuhren, stellten in Aussicht, im nächsten Jahr ebenfalls eine Mannschaft zu melden.

Die anderen Kategorien am Minihandballturnier bildeten gemäss Kinderhandballkonzept des SHV die Stufen U7, U9 und U11. Insgesamt waren in Bern 20 Mannschaften mit mehr als 150 Aktiven zwischen 4 und 70 Jahren engagiert. Während dem ganzen Turnier stand dank der optimalen Infrastruktur im Gym Neufeld eine separate Halle für beaufsichtigtes Spielen zur Verfügung. Alle Teilnehmenden wurden zum Schluss mit einem Diplom mit dem eigenen Teamfoto ausgezeichnet sowie mit einem T-Shirt der Mobiliar ausgestattet.

Quelle: Marco Ellenberger (Text), Max Stalder (Bild).

« schliessen
07.03.2017
Zwei Sportheon Handball Camps im Frühling

Im Frühling stehen gleich zwei Sportheon Camps an. Vom 10. bis 15. April in Vallée de Joux (VD) und vom 17. bis 22. April in Bustelbach (AG). Das Camp im Bustelbach darf sich auf einen Top-Star der Handballszene freuen. Oleg Kuleschow, der ehemalige russische Nationalspieler, wird die ganze Woche als Trainer dabei sein und den Kids wertvolle Tipps auf dem Weg geben.

Einen Sprachaufenthalt der besonderen Art stellt hingegen das Camp in Vallée de Joux dar. Wer im Frühling Handballtrainings auf französisch erleben möchte, sollte auf jeden Fall am Sportheon Camp in der Westschweiz teilnehmen. Ausserdem wird ein Überraschungsgast aus der Handball-Hochburg Chambéry (FRA) anreisen.
 



Handballcamp Vallée de Joux
10. April bis 15. April 2017

Handballcamp Bustelbach
17. April bis 22. April 2017

Weitere Informationen und Anmeldung: www.sportheon.com/camps

Quelle: Sportheon

« schliessen
28.02.2017
Bernard Brullé und Ulrich Pfister: Für mehr Schiedsrichter

Ab dem 1. März erhält das Ressort Handballförderung wertvolle Unterstützung: Bernard Brullé und Ulrich Pfister übernehmen im Schweizerischen Handball-Verband (SHV) die Projektleitung «Schiedsrichter-Gewinnung und -Entwicklung». Sie teilen sich gemeinsam ein 20-Prozent-Arbeitspensum. Beide bringen grosse Erfahrung aus dem Schiedsrichterwesen mit, decken mit ihrem Know-how die ganze Schweiz ab und sind darum die optimale Besetzung.

Sie treten ihre Aufgabe mit dem Ziel an, die Schiedsrichter-Gewinnung in den Vereinen von der Betreuung bis zur Karriereplanung weiterzuentwickeln. Angestrebt wird dabei eine deutlich engere Zusammenarbeit zwischen dem SHV und den Vereinen, was die Spielleitung anbelangt. Erste Kontakte für eine Gewinnung und Förderung von geeigneten Spielleitungspersönlichkeiten soll bereits ab der Animationsstufe (U13) erfolgen. Den beiden Projektleitern steht die Unterstützung des Ressorts Handballförderung sowie der Abteilung Schiedsrichter zur Verfügung.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) freut sich, mit Bernard Brullé und Ulrich Pfister eine sehr gute Besetzung für die Funktion Projektleitung Schiedsrichter-Gewinnung/-Entwicklung gefunden zu haben und wünscht den beiden in ihrer neuen Aufgabe viel Zufriedenheit und Erfolg.

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
22.03.2017
Regiocup-Finalwochenende: Das sind die Spielpläne

Am nächsten Wochenende vom 25. und 26. März werden an sieben verschiedenen Orten in der Schweiz die regionalen Cupsieger ermittelt. Am Samstag finden in jeweils drei Kategorien die Halbfinals statt, am Sonntag in bis zu sechs verschiedenen Kategorien die Endspiele. Die Spielpläne pro Veranstaltung sind in den angefügten Dokumenten zu finden. Während dem Wochenende wird via Liveticker und Match-Center aktuell über sämtliche Spiele und Resultate informiert. Das Match-Center ist unter m.handball.ch auch optimiert für Mobile verfügbar.
 



Austragungsorte und Veranstalter

Aargau Plus/SC Siggenthal: Sporthalle, Obersiggenthal
Bern-Jura/DHB Rotweiss Thun: Gotthelfhalle, Thun
Innerschweiz/HR Hochdorf: Avantihalle, Hochdorf
Nordwestschweiz/TV Möhlin: Steinlihalle, Möhlin
Ostschweiz/TSV Fortitudo Gossau: Buechenwaldhalle, Gossau
Romandie/FSG Lausanne Ville Cugy: Lausanne-Bergières
Zürich/TV Unterstrass: Sporthalle Blumenfeld, Zürich-Affoltern
 

Dokumente:
Spielplan Aargau Plus77 KByte
Spielplan Bern-Jura75 KByte
Spielplan Innerschweiz60 KByte
Spielplan Nordwestschweiz83 KByte
Spielplan Ostschweiz46 KByte
Spielplan Romandie79 KByte
Spielplan Zürich74 KByte

Quelle: Marco Ellenberger

Die Entscheidungen
Am Wochenende fallen in sieben Regionen in der Schweiz die Entscheidungen im Regiocup. Hier sind die Spielpläne der verschiedenen Finalturniere zu finden.
22.03.2017
Premiere für die 3-Generationen-Spielform in Bern

Der TV Länggasse Bern hat am vergangenen Wochenende ein Minihandballturnier in vier Kategorien durchgeführt. Als Premiere wurde dabei in der Kategorie 3G (3 Generationen) gespielt. Die Vorgabe: Auf dem Feld stehen muss immer ein Erwachsener Ü45, sowie ein Kind U11. Die erste Durchführung war ein voller Erfolg – und die Spielform vielleicht schon bald der neue Familien-Trendsport.

Da am 3-Generationen-Turnier teils sogar ganz junge Kinder mitspielten (ab 4-jährig) und sich die Erwachsenen auf dem Feld sehr zurücknahmen, entwickelte sich auf wunderbare Weise ein Förderprogramm für all jene Kinder, welche noch nicht in der Kategorie U7 mitspielen konnten. Das schien für alle Teilnehmenden zu stimmen – und die Freude war entsprechend gross. Unter den Spielerinnen und Spielern waren auch ehemalige NLA-Cracks anzutreffen, die ihre Kinder erstmals Handball-Luft schnuppern liessen. Viele interessierte Zuschauer, die neu von der Spielform erfuhren, stellten in Aussicht, im nächsten Jahr ebenfalls eine Mannschaft zu melden.

Die anderen Kategorien am Minihandballturnier bildeten gemäss Kinderhandballkonzept des SHV die Stufen U7, U9 und U11. Insgesamt waren in Bern 20 Mannschaften mit mehr als 150 Aktiven zwischen 4 und 70 Jahren engagiert. Während dem ganzen Turnier stand dank der optimalen Infrastruktur im Gym Neufeld eine separate Halle für beaufsichtigtes Spielen zur Verfügung. Alle Teilnehmenden wurden zum Schluss mit einem Diplom mit dem eigenen Teamfoto ausgezeichnet sowie mit einem T-Shirt der Mobiliar ausgestattet.

Quelle: Marco Ellenberger (Text), Max Stalder (Bild).

Alle auf einem Feld
Am Wochenende hat im Rahmen eines Minihandballturniers die 3-Generationen-Spielform Premiere gefeiert. Jung (U11) und Routiniert (Ü45) spielen gemeinsam.
10.03.2017
Sportheon: Deux camps de handball au printemps

Deux camps de handball auront lieu durant les vacances de printemps: à Bustelbach (AG) du 17 au 22 avril, alors que la Vallée de Joux (VD) accueille le premier camp francophone du 10 au 15 avril. Pendant une semaine des entraîneurs formés au Top accompagnent les jeunes passionnés de handball (filles et garçons) âgés de 12 à 16 ans. De plus une offre exceptionnelle de sports de Fun compléteront les temps libres. Le camp accueillera en outre un invité surprise de la ville de Chambéry (FR). 

En savoir plus: www.sportheon.com/camps

Quelle: Sportheon

07.03.2017
Zwei Sportheon Handball Camps im Frühling

Im Frühling stehen gleich zwei Sportheon Camps an. Vom 10. bis 15. April in Vallée de Joux (VD) und vom 17. bis 22. April in Bustelbach (AG). Das Camp im Bustelbach darf sich auf einen Top-Star der Handballszene freuen. Oleg Kuleschow, der ehemalige russische Nationalspieler, wird die ganze Woche als Trainer dabei sein und den Kids wertvolle Tipps auf dem Weg geben.

Einen Sprachaufenthalt der besonderen Art stellt hingegen das Camp in Vallée de Joux dar. Wer im Frühling Handballtrainings auf französisch erleben möchte, sollte auf jeden Fall am Sportheon Camp in der Westschweiz teilnehmen. Ausserdem wird ein Überraschungsgast aus der Handball-Hochburg Chambéry (FRA) anreisen.
 



Handballcamp Vallée de Joux
10. April bis 15. April 2017

Handballcamp Bustelbach
17. April bis 22. April 2017

Weitere Informationen und Anmeldung: www.sportheon.com/camps

Quelle: Sportheon

Jetzt anmelden!
Im Frühling stehen zwei Sportheon Handball Camps auf dem Programm: Vom 10. bis 15. April in Vallée de Joux (VD) und vom 17. bis 22. April in Bustelbach (AG).
28.02.2017
Bernard Brullé und Ulrich Pfister: Für mehr Schiedsrichter

Ab dem 1. März erhält das Ressort Handballförderung wertvolle Unterstützung: Bernard Brullé und Ulrich Pfister übernehmen im Schweizerischen Handball-Verband (SHV) die Projektleitung «Schiedsrichter-Gewinnung und -Entwicklung». Sie teilen sich gemeinsam ein 20-Prozent-Arbeitspensum. Beide bringen grosse Erfahrung aus dem Schiedsrichterwesen mit, decken mit ihrem Know-how die ganze Schweiz ab und sind darum die optimale Besetzung.

Sie treten ihre Aufgabe mit dem Ziel an, die Schiedsrichter-Gewinnung in den Vereinen von der Betreuung bis zur Karriereplanung weiterzuentwickeln. Angestrebt wird dabei eine deutlich engere Zusammenarbeit zwischen dem SHV und den Vereinen, was die Spielleitung anbelangt. Erste Kontakte für eine Gewinnung und Förderung von geeigneten Spielleitungspersönlichkeiten soll bereits ab der Animationsstufe (U13) erfolgen. Den beiden Projektleitern steht die Unterstützung des Ressorts Handballförderung sowie der Abteilung Schiedsrichter zur Verfügung.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) freut sich, mit Bernard Brullé und Ulrich Pfister eine sehr gute Besetzung für die Funktion Projektleitung Schiedsrichter-Gewinnung/-Entwicklung gefunden zu haben und wünscht den beiden in ihrer neuen Aufgabe viel Zufriedenheit und Erfolg.

Quelle: Marco Ellenberger

Neue Projektleiter
Bernard Brullé (links) und Ulrich Pfister übernehmen ab dem 1. März in der SHV-Handballförderung die Projektleitung «Schiedsrichter-Gewinnung und -Entwicklung».
24.02.2017
Veranstalter für das Minihandball-Festival 2018 gesucht

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) sucht einen Veranstalter für das Minihandball-Festival in der nächsten Saison; dieses wird am 26. und 27. Mai 2018 durchgeführt. Am Minihandball-Festival stehen an zwei Tagen rund 1'200 Kinder in den Disziplinen Softhandball, Minihandball sowie Mini-Beachhandball im Einsatz. Interessierte Vereine melden sich bitte direkt bei Daniel Willi, Ressortleiter Handballförderung, 076 375 75 75 oder daniel.willi@handball.ch.

 

Quelle: Marco Ellenberger

Veranstalter gesucht
Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) sucht einen Veranstalter für das Minihandball-Festival in der nächsten Saison. Termin: 26. und 27. Mai 2018.
21.02.2017
Stellenausschreibung: Mitarbeiter/in Handballförderung (100%)

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ist der nationale Fachverband und das Kompetenzzentrum für den Handballsport in der Schweiz. Seit der Reorganisation «Struktur 2020» führt und vereint der SHV neben den Nationalmannschaften und den nationalen Aufgaben auch die beiden Spitzenligen Swiss Handball League (SHL) und SPAR Premium League (SPL) sowie die sieben regionalen Verbände. Auf der Geschäftsstelle in Olten laufen seit einem Jahr alle Fäden zusammen.

Der SHV sucht per 1. April 2017 oder nach Vereinbarung eine initiative Persönlichkeit als
 

Mitarbeiter/in (100%)
Ressort Handballförderung


Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des Ressorts Handballförderung in allen Themen: Kommunikation in Deutsch und Französisch mit Spielplanerstellung/-steuerung und -überwachung, Lizenzwesen, Abwicklung des Turnierwesens, Homepage-Pflege, Zusammenarbeit mit externer Spielerkontrolle (SPIKO) und Rechtsgremien. Mitarbeit in den Bereichen Mini+, Handball macht Schule (HmS) und Schulhandball.
  • Ihre Mitarbeit erfordert auch Arbeitseinsätze an Wochenenden an Events der Handballförderung sowie an Grossereignissen im Handball (u.a. Länderspiele).
  • Sie sind Ansprechperson für alle Fragen rund um das Ressort Handballförderung, insbesondere auch für Vereine und Personen aus der Romandie.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung (KV oder vergleichbar) und mindestens drei Jahre Berufserfahrung.
  • Hohe Sozialkompetenz, Belastbarkeit und flexible Verfügbarkeit auch an Wochenenden.
  • Selbstständige, zuverlässige und prozessorientierte Arbeitsweise.
  • Aktiver Bezug zur Sportart Handball (Spielerin oder Spieler, ev. Erfahrung als Trainerin oder Trainer) sowie Interesse an der Weiterentwicklung der Sportart.
  • Sensibilität im Umgang mit den ehrenamtlich für den Verband tätigen Personen.
  • Gute MS-Office-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point)
  • Aktive Bereitschaft auf den IT-/EDV-Systemen zu arbeiten (VAT, Zynex).
  • Sehr gute Kommunikation in Deutsch und Französisch (mündlich und schriftlich).

Unser Angebot
Eine vielseitige und abwechslungsreiche Stelle mit viel Eigenverantwortung in einer lebhaften Sportverbands-Organisation, welche sich in einer Phase der Reorganisation und Zentralisierung befindet, wartet auf Sie. Sie haben die Möglichkeit, als dienstleistungsorientierte Persönlichkeit mit den Vereinen und für die Vereine für den Handballsport tätig zu sein.

Kontakt
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbungsunterlagen mit Foto bis am 5. März 2017 an Daniel Willi, Ressortleiter Handballförderung, daniel.willi@handball.ch. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Quelle: Marco Ellenberger

Verstärkung gesucht
Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) in Olten sucht per 1. April 2017 als Verstärkung eine/n Mitarbeiter/in für das Ressort Handballförderung.
20.02.2017
Week of the Referee: Vielen Dank für euren Einsatz!

In den vergangenen neun Tagen wurde in allen Handball-Hallen der Schweiz die «Week of the Referee» umgesetzt. Für einmal standen zu Beginn der Spiele die Schiedsrichter im Mittelpunkt: Die Captains der beiden Mannschaften richteten eine kleine Botschaft an Teams und Zuschauer und überreichten den Referees eine Tafel Schokolade als Dankeschön.

Die Aktion, die in Zusammenarbeit mit Cool and Clean (Swiss Olympic) sowie dem Unihockey- und dem Volleyballverband zustande kam, wurde in der ganzen Schweiz zu einem grossen Erfolg. Beim Schweizerischen Handball-Verband (SHV) sind zahlreiche positive Feedbacks und viele wunderbare Fotos eingangen.

Die Week of the Referee hat aufgezeigt, wie wichtig und wertvoll ein von viel Respekt geprägtes Miteinander ist – gerade auch in emotionalen Momenten während eines Spiels. Lasst uns den Geist dieser Aktionswoche weitertragen. Handball findet gemeinsam statt: Ohne Schiedsrichter, kein Spiel. Ein grosses Danke, dass ihr alle euren wertvollen Teil dazu beigetragen habt.

Quelle: Marco Ellenberger

Respektvolles Miteinander
Die Aktion «Week of the Referee» war in der ganzen Schweiz ein grosser Erfolg. Danke euch allen, dass ihr euren wertvollen Teil dazu beigetragen habt.
07.02.2017
Softhandball - Die Kleinen ganz gross

Am vergangenen Sonntag fand in Olten im Rahmen des Cup FINAL4 ein Softhandball Turnier für Kinder der Kategorie U9 statt. Während zwei Stunden haben 70 Kinder aus acht Teams mit grosser Begeisterung gezeigt, dass Handball bereits für die Jüngsten ein attraktives Spiel ist.

Die Kinder lieferten sich spannende Duelle und zeigten den Zuschauern zahlreiche schön herausgespielte Tore und gemeinsame Freudensprünge. Im Anschluss an das Turnier verfolgten die jungen Spielerinnen und Spieler gespannt die Finalspiele der Frauen und Männer und waren begeistert von der atemberaubenden Stimmung in der Stadthalle in Olten, die den Nachwuchshandballern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Unterstützt wurde das Softhandball Turnier von der «Mobiliar», dem Presenting Partner des Cup FINAL4, sowie Helfern des lokalen OK des HV Olten - ihnen an dieser Stelle ein grosses Dankeschön.

"Softhandball" löst den Begriff "Mini-Streethandball" ab. Die Namensänderung zu "Softhandball" erfolgte daher, weil mit einem weichen Ball gespielt wird und sich diese Spielform nicht nur für Minis, sondern auch für Erwachsene eignet. In der Schweiz wird bereits von rund 900 Kindern an Spieltagen Softhandball gespielt.

Quelle: Nadja von Büren

Softhandball am FINAL4
Acht U9 Teams haben am Sonntag vor dem FINAL4 beim Softhandball Turnier grossen Einsatz gezeigt: auch sie wollen einmal bei den Grossen mitspielen.
30.01.2017
Hochschul-SM: Universität Basel verteidigt ihren Meistertitel

Die Universität Basel hat am vergangenen Mittwoch in Bern ihren Titel an der Schweizer Hochschulmeisterschaft im Handball verteidigt. Die Basler setzten sich im Final gegen die Universität Bern mit 16:11 durch. Bronze holte sich die Universität Genf dank einem 8:7-Sieg gegen Uni Bern II.

Insgesamt acht Mannschaften nahmen an der Schweizer Hochschulmeisterschaft teil: Uni Basel, Uni Zürich, Uni Genf, HSG St. Gallen, EHS Magglingen, EPF Lausanne, Uni Bern I und Uni Bern II. Die Teilnehmer waren gespickt mit zahlreichen NLA- sowie aktuellen und ehemaligen Nationalspielern.
 

Platz 1: Uni Basel.

 

Platz 2: Uni Bern.

 

Platz 3: Uni Genf.

  

Quelle: Marco Ellenberger

25.01.2017
Termine Regionale Schulhandball-Meisterschaften (RSM)

In den kommenden Wochen und Monaten werden in der ganzen Schweiz die Regionalen Schulhandball-Meisterschaften (RSM) ausgetragen. Diese sind das Herzstück des jährlichen Schulhandballs für die 4. bis 7. Klassen. Über die RSM können sich die Teams für die Schulhandball Schweizermeisterschaft qualifizieren. Diese findet am 10. und 11. Juni in Siggenthal statt.

Um an der Regionalen Schulhandball-Meisterschaft teilzunehmen, ist eine Qualifikation über ein lokales, bzw. über ein kantonales Schulhandball-Turnier nötig. Ermittelt werden die Sieger an den RSM in insgesamt acht Kategorien. Ein grosses Dankeschön geht an die lokalen Veranstalter.
 


 
Regionale Schulhandball-Meisterschaften

Zürich
29. März und 5. April, Sporthalle, Meilen

Innerschweiz
8. April, Chärnshalle, Rothenburg

Nordwestschweiz
30. April, Matten/Juch, Magden

Ostschweiz
6./7. Mai, Güttingersreuti, Weinfelden

Aargau
6. Mai, BBZ, Zofingen

Bern-Jura
6. Mai, Schlossmatte, Münsingen

Quelle: Marco Ellenberger

21.01.2017
Schweizer Hochschulmeisterschaft am Mittwoch in Bern

Am kommenden Mittwoch wird im Zentrum für Sport und Sportwissenschaft in Bern die Schweizer Hochschulmeisterschaft im Handball ausgetragen. Acht Mannschaften haben sich angemeldet und kämpfen um den Titel. Als Titelverteidiger tritt die Uni Basel an, die sich im Herbst 2015 im Final gegen die Uni Zürich durchsetzte. Der Spielplan mit allen Informationen zur Schweizer Hochschulmeisterschaft im Handball ist im angefügten PDF zu finden.

Teilnehmer: Uni Basel (Vorjahressieger), Uni Zürich (Vizemeister), Uni Genf, HSG St. Gallen, EHS Magglingen, EPF Lausanne, Uni Bern I und Uni Bern II.
 



Schweizer Hochschulmeister seit 1992

2015: Uni Basel
2004: Uni St. Gallen
2003: Uni Bern
2002: Uni Bern
2001: Uni Bern
2000: Uni Zürich
1999: Uni Bern
1998: Uni Zürich
1997: Uni Zürich
1996: Uni Bern
1995: Uni Bern
1994: Uni Zürich
1993: Uni Bern
1992: Uni Bern
 

Dokumente:
Spielplan Schweizer Hochschulmeisterschaft 2017154 KByte

Quelle: Marco Ellenberger

18.01.2017
Minihandball in Bern für U7 bis U11 – und für Erwachsene

Der TV Länggasse Handball organisiert am 19. März 2017 in Bern ein Minihandballturnier für die Kategorien U7 bis U11 – und zusätzlich mit einer spannenden Premiere: Es wird auch in der 3-Generationen-Form Minihandball gespielt. Dabei muss sich im Viererteam immer mindestens eine Person Ü45 (Jahrgang 1971 oder älter) sowie mindestens ein Kind U11 (Jahrgang 2006 oder jünger) auf dem Feld befinden.

Das Tagesprogramm wird nach Möglichkeit so gestaltet, dass die Kinder zusätzlich zu ihrem angestammten Nachwuchs-Team auch beim 3-Generationen-Turnier spielen können. Anmeldeschluss ist am 26. Februar. Die Ausschreibung mit allen Informationen ist unten als PDF verfügbar.
 

Dokumente:
Ausschreibung Minihandballturnier (mit 3G) in Bern178 KByte

Quelle: TV Längasse Handball

10.01.2017
Andy Schmid im Sportheon Camp als Star zum Anfassen

Beim zweiten Sportheon Handballcamp zwischen Weihnacht und Neujahr war der zweitägige Besuch von Bundesliga-MVP Andy Schmid das Highlight für die 53 Kids, die in der GoEasy Halle in Siggenthal während sechs Tagen trainierten. Organisator Christian Meier, der die zweite Ausgabe des Sportheon Handballcamps mit Dafina Saramati, Margo Felegyi, Gianni Keller und Andreas Dittert geleitet hat, ein positives Fazit. "Die Altjahreswoche war ein super Zeitpunkt und auch die Marke der Sportheon Handballcamps scheint sich am Markt zu etablieren. Wir hatten diesmal mit 53 Teilnehmern beinahe doppelt so viele Kinder wie noch bei der ersten Ausgabe", freut sich Christian Meier. Die nächsten Camps finden im April im Vallée de Joux und in Bustelbach statt.

Am Anfang waren die Kids etwas schüchtern und trauten sich noch nicht so richtig, mit dem prominenten Gast zu interagieren. Verständlich, denn der Gast war Andy Schmid, der dreimal hintereinander als bester Spieler der Bundesliga ausgezeichnet wurde, wo er in der vergangenen Saison mit seinem Team  auch noch den Meistertitel gewinnen konnten. Entsprechend gross war dann auch die Bewunderung der Campteilnehmer für den Ausnahmehandballer. "Es ist mega cool, wenn er neben dir steht", schwärmt der 13-jährige Elia, der bereits zum zweiten Mal beim Sportheon Handballcamp dabei war. "Es ist unglaublich, wie hoch er bei einem Sprungwurf springen und wie schnell er schiessen kann."

Mit zunehmender Dauer des Trainings in der GoEasy-Halle nutzten die Campteilnehmer die Chance, sich beim grossen Idol einige Tipps zu holen und mit ihm zu sprechen. "Die Kids sind ehrgeizig und wissbegierig, so hat das Training Spass gemacht. Ich finde es wichtig, dass den Junioren solche Camps geboten werden und sie sich handballerisch weiterbilden können", sagt Schmid, der eineinhalb Tage vor seinem Besuch in Siggenthal noch in der Bundesliga im Einsatz gestanden war.

Neben Andy Schmid besuchte auch Frauen-Nationalspielerin Lisa Frey das Camp, das von der Berner Firma BPM Sports Management in Zusammenarbeit mit Asics, Handballworld und dem Schweizer Handballverband organisiert wurde. Die Spielerin von den Spono Eagles konnte jedoch nicht aktiv ins Geschehen eingreifen, da sie wenige Tage zuvor die Kreuzbänder im linken Knie operieren musste. "Ich werde in einem Camp im Frühling oder im Sommer noch einmal vorbei schauen und kann dann hoffentlich auch mittrainieren. Ich habe die Trainings beobachtet und bin echt überrascht, wie gut die Kids schon sind und wie professionell gearbeitet wird", so Frey.

Quelle: Sportheon

Tipps vom Superstar
Die zweite Ausgabe des Sportheon Handballcamps zwischen Weihnacht und Neujahr begeisterte 53 Kids. Vor allem mit dem Besuch von Stargast Andy Schmid.
20.12.2016
Rekordteilnehmerzahl an Schülerturnier

Am Schülerhandballturnier in Köniz (BE) wurden an drei Turniernachmittagen in zwölf Hallen insgesamt 150 Spiele ausgetragen. 63 Teams mit insgesamt fast 500 Schülerinnen und Schüler waren am Start. Das ist ein Rekord. Erneut haben einige Klassen vorgängig am Programm "Handball macht Schule" teilgenommen. Fachleute des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) unterstützten interessierte Schulen gratis und mit viel Knowhow im Sportunterricht. Die Siegerteams der 5., 6. und 7. Klassen haben sich für den Regionalfinal vom 6. Mai 2017 in Münsingen qualifiziert.

   
   
    

Quelle: Jacques Cordey

Spiel, Spass und Spannung
An der 48. Könizer Handball-Schülermeisterschaft nahmen 500 Schülerinnen und Schüler aus 63 verschiedenen Teams teil.

 

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches