Handballförderung
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

News Handballförderung



Liveticker
Livestreams
       
Animationssymposium
Am Wochenende vom 16. und 17. Juni haben 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die J+S Weiterbildung in Kinder- und Jugendsport Handball in Stein AG absolviert.
Voller Einsatz
Am letzten Wochenende fand die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft statt. In Volketswil waren 64 Teams mit rund 600 Kindern aus der ganzen Schweiz dabei.
Ein Fest für Kinder
Der SC Siggenthal hat am letzten Wochenende das Minihandball Festival durchgeführt. Zu Gast waren 1'200 Kinder in 124 Mannschaften aus der ganzen Schweiz.
SHSM am Wochenende
In der Sporthalle Gries in Volketswil wird am Wochenende die Schulhandball Schweizermeisterschaft ausgetragen. Mit 64 Mannschaften aus der ganzen Schweiz.
25.06.2018
Animationssymposium mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) lud am Wochenende vom 16. und 17. Juni zum alljährlichen Animationssymposium ein. Insgesamt 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten unter der Leitung von Armin Flükiger während zwei Tagen in den Räumlichkeiten vom Sportcenter Bustelbach in Stein/AG eine J+S Weiterbildung im Bereich Kinder- und Jugendsport. ​

Hauptthemen im diesjährigen Weiterbildungskurs für die zum Teil bereits seit Jahren im Kinderhandball engagierten Trainerinnen und Trainern waren Störungen im Training und Spiel, Einführung und Umsetzung Softhandball für neu gewonnene Kinder im Handball, "offensive Abwehr" in Theorie und Praxis sowie die Themen Kinderhandballkonzept SHV, J+S- und SHV-News. ​Armin Flükiger konnte an diesem Wochenende auf die fachkundige Unterstützung von Ariane Altherr (Softhandball), Klaus Feldmann ("offensive Abwehr") und Christian Müller (News) zählen.

Quelle: Daniel Willi

« schliessen
14.06.2018
Wunderbare Schulhandball Schweizermeisterschaft in Volketswil

Am vergangenen Wochenende wurde in Volketswil die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft ausgetragen. 64 Mannschaften mit rund 600 Kindern spielten in acht Kategorien um die nationalen Titel, wobei der Spass ganz klar im Vordergrund stand. Der SC Volketswil machte mit viel Herzblut und perfekter Organisation einen wunderbaren Anlass möglich.

«Der SC Volketswil hat hervorragende und vorbildliche Arbeit geleistet. Der Veranstalter verdient ein riesiges Dankeschön», sagte Daniel Willi, Leiter Handballförderung des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV). «Die Reaktionen zum Anlass waren sehr positiv. Wir haben an den beiden Tagen ein tolles Miteinander erlebt und den Kindern ein grossartiges Erlebnis ermöglicht. Wir erhoffen uns davon natürlich auch, dass wir zahlreiche neue junge Handballerinnen und Handballer für die Clubs gewinnen und so die lokalen Vereine in der ganzen Schweiz davon profitieren können.»

Die Veranstalter des SC Volketswil zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Austragung. «Die Abläufe waren durchdacht, die Einsätze aller HelferInnen war grossartig, die Begegnung mit Partnern aus Politik und Wirtschaft war sehr positiv und die Zusammenarbeit mit dem Verband sowie der Gemeinde Volketswil sehr erfreulich und konstruktiv», liess sich der SCV in einer Mitteilung zitieren. Die 23. Schulhandball Schweizermeisterschaft findet am 15. und 16. Juni 2019 ebenfalls im Sportzentrum Gries in Volketswil statt.

Dokumente:
Ranglisten der Schulhandball Schweizermeisterschaft 201840 KByte

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
07.06.2018
Minihandball Festival bei strahlendem Wetter in Siggenthal

Bei perfektem Wetter konnte der SC Siggenthal am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal nach 2015 rund 1200 Kinder aus 124 Mannschaften im Ostaargau empfangen. Die über 220 Helfer konnten den Grossanlass zur allgemeinen Zufriedenheit der bewegungsfreudigen Kinder durchführen.

Alle Teams durften je zwei Spiele in den Kindersportdisziplinen Softhandball, Minihandball und Mini-Beachhandball gegen meist unbekannte Teams bestreiten und zudem auf dem idealen Gelände an einem Spielfestwettbewerb teilnehmen, der aus fünf Disziplinen bestand. Die drei besten Teams pro Kategorie wurden am Ende dieses Parcours prämiert. Die Handballspiele selbst wurden stufengerecht ohne Rangliste gewertet, am Ende bekam jeder Teilnehmer ein schönes Präsent zum Andenken.

Einzig die U7 spielte neben der Teilnahme am Spielfest nur Softhandball, es war aber wirklich beachtlich wie die Kleinsten bereits auf gutem Niveau Hände, Raum und Ball beherrschten. Erfreulich war auch die Teilnahme einiger westschweizer Teams, wie beispielsweise Corsier (GE), die mit 30 Personen unter der Sporthalle in der Unterkunft übernachteten und wie alle anderen Teams einen unvergesslichen Aufenthalt erleben durften.

Quelle: Minihandball Festvial

« schliessen
04.06.2018
Schulhandball Schweizermeisterschaft am Wochenende in Volketswil

Am kommenden Wochenende vom 9. und 10. Juni wird in der Sporthalle Gries Volketswil die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft (SHSM) ausgetragen. Das OK des SC Volketswil unter dem Präsidium von Ramona Villiger übernimmt die Austragung in den Jahren 2018, 2019 und 2020. Nach 2010 (Wädenswil) kehrt die SHSM damit in den Kanton Zürich zurück.

In Volketswil sind 64 Mannschaften aus der ganzen Schweiz mit über 500 Kindern am Start. Die Teams des 4. bis 7. Schuljahrs haben sich über Regionale Schulhandball Meisterschaften (RSM) für die Schweizermeisterschaft qualifiziert. Erstmals seit langer Zeit ist auch wieder eine Equipe aus der Romandie dabei. Der gesamte Spielplan der SHSM ist im angefügten PDF-Dokument zu finden.

Hansjürg Fels, Präsident des SC Volketswil, erzählt im Interview über die Motivation für die Organisation und die Vorfreude auf den grossen Anlass.
 


 
Hansjürg Fels, warum habt ihr euch entschieden, euch für die Durchführung dieses Anlasses zu bewerben?

Hansjürg Fels: Nach dem Erfolg unseres eigenen Schülerturniers in Volketswil, und auch aufgrund der Tatsache, dass der SC Volketswil Breitensport betreibt, wagten wir uns, die Bewerbung einzureichen. Frühere erfolgreich durchgeführte Anlässe für den SHV, Spiele der damaligen Junioren-Weltmeisterschaft, Länderspiele des Männer-Nationalteams gegen Bulgarien, Ägypten und Portugal bestärkten uns in diesem Vorhaben. Zudem wollten wir einen Anlass des Breitensportes organisieren und das ist die Schweizermeisterschaft im Schülerhandball zweifellos.

Habt ihr eine spezielle Motivation für diesen Anlass?

Hansjürg Fels: Die Motivation des OKs für diesen Anlass ist auf höchsten Level. Den Mitgliedern ist bewusst, dass es sich hier um etwas Grosses handelt und gerade darum möchte das OK den Event in unserer Gries-Halle auf hohem Standard durchführen.

Was erwartest du mit der Durchführung des Anlasses für deinen Verein?

Hansjürg Fels: Schon jetzt ist der SC Volketswil ein sehr erfolgreicher Verein in Volketswil. Allerdings ist es für den Handball innerhalb der Gemeinde nicht gerade einfach, neben dem grossen FC Volketswil und dem ebenso grossen TV Volketswil zu bestehen. Mit der Durchführung dieses Anlasses erhoffe ich mir noch mehr Aufmerksamkeit innerhalb der Bevölkerung und vor allem auch bei unseren jungen Bewohnerinnen und Bewohnern, um auch zukünftig guten Handball bieten zu können und selbstverständlich auch, dass die Jugendlichen sehen, wie schön, spannend und sportlich sich unser Sport auf hohem Niveau präsentiert.

Welchen Mehrwert siehst du für deinen Verein?

Hansjürg Fels: Mit der Organisation dieses Anlasses dürfte es möglich sein, noch mehr mit guten Sponsoren ins Gespräch zu kommen und damit auch in die Zukunft des SC Volketswil zu investieren. Vordergründig sehe ich aber die Möglichkeit, noch mehr Kinder und Jugendliche für den Handball zu begeistern und damit auch die Juniorenabteilung ausbauen zu können.

Wie stemmst du einen solchen Anlass mit deinem Verein?

Hansjürg Fels: Unsere Mitglieder haben schon seit jeher viel Erfahrung in der Organisation von Anlässen in verschiedensten Grössen. Für mich besteht kein Zweifel, dass wir mit grossem Enthusiasmus ans Werk gehen werden. Anpacken ist bei uns kein Fremdwort.

Wo siehst du die Schwierigkeiten für die Vorbereitung eines solchen Grossanlasses?

Hansjürg Fels: Wieso Schwierigkeiten? Wir wohnen in einer Gemeinde, in welcher dem Sport auch vom Gemeinderat und der Verwaltung viel Unterstützung zuteil wird. Mit unserem Optimismus werden wir die allenfalls auftretenden Schwierigkeiten bestimmt meistern. Schliesslich freuen wir uns schon heute auf den 9. und 10. Juni.

Wie hast du dein OK-Team gefunden?

Hansjürg Fels: Martin Zollinger, unser Vizepräsident, hat eine Anzahl unserer Mitglieder zu einer Infositzung eingeladen. Ich selber konnte daran aufgrund eines anderen wichtigen Termins innerhalb der Gemeinde nicht teilnehmen. Resultat dieser Infositzung: Das OK konnte an diesem Abend zusammengestellt werden.

Was sind die Stärken eures Vereins?

Hansjürg Fels: Der SC Volketswil zeichnet sich dadurch aus, dass seit der Gründung des Vereins 1972 ein grosser Zusammenhalt besteht. Es ist uns während dieser doch schon langen Zeit gelungen, immer am gleichen Strick zu ziehen und den SCV zur heutigen Grösse und sicher auch Stärke zu führen. Mit der Zeit wussten wir auch, wo die jeweiligen Stärken unserer einzelnen Mitglieder liegen und konnten sie entsprechend einsetzen.

Wie viele Juniorenabteilungen habt ihr? Anzahl Mitglieder aufgeteilt in Kinder und Erwachsene? Trainer? Ehrenamtliche?

Hansjürg Fels: In der Animation gibt es bei uns U7, U9, U11 und U13. Dabei werden ungefähr 80 Kinder mit dem Handball vertraut gemacht. In der MU15 und in der FU18 spielen 24 Knaben und Mädchen in der Meisterschaft mit. Bei den Aktiven gibt es ein Frauenteam in der 2. Liga und drei Männerteams in der 2. bis 4. Liga. Ungefähr 75 Aktive spielen in der laufenden Meisterschaft mit. 16 Trainerinnen und Trainer betreuen die einzelnen Mannschaften. Ehrenamtliche Tätigkeiten müssen bei uns alle Juniorinnen und Junioren sowie alle Aktivmitglieder leisten. Aufgrund des internen Punktesystems ist vorgegeben, wie viele Einsätze zu leisten sind. Diese Einsätze sind an den Papiersammlungen, am Zeitnehmertisch oder in der Cafeteria zu erbringen. Auch die Mitglieder des Vorstandes sind an den Anlässen jeweils vor Ort, müssen aber keine Punkte sammeln. Die Punkte sind mit der Tätigkeit im Vorstand abgegolten.

Da muss es ja eigentlich nur noch 9./10. Juni werden, oder?

Hansjürg Fels: Ja. Zusammen mit allen unseren Mitgliedern freue ich mich auf die Durchführung der Schweizermeisterschaft im Schulhandball. Für uns ist es auch eine Ehre, dass wir mit unserer Bewerbung berücksichtig wurden und diesen Anlass die nächsten drei Jahre in Volketswil haben werden.
 

Das OK der SHSM (v.l.): Fabian Hunziker, Christian Zumstein, Martin Zollinger, Ramona Villiger, Fabienne Staubli, Sarah Schmid.

 

Hansjürg Fels (Präsident SC Volketswil). Bild: scvolketswil.ch

    
Dokumente:
Spielplan SHSM 2018 in Volketswil124 KByte

Quelle: Handballförderung

« schliessen
25.06.2018
Ausschreibung Mini-Beachhandball Schweizermeisterschaft

Am Samstag, 18. August, wird auf der Sportanlage St. Jakob in Basel die Mini-Beachhandball Schweizermeisterschaft ausgetragen. Mannschaften der Kategorien U9, U11 und U13 können per Mail an hf@handball.ch gemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 6. Juli, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
 

Dokumente:
Ausschreibung Mini-Beachhandball Schweizermeisterschaft1.2 MByte

Quelle: Handballförderung

25.06.2018
Animationssymposium mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) lud am Wochenende vom 16. und 17. Juni zum alljährlichen Animationssymposium ein. Insgesamt 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten unter der Leitung von Armin Flükiger während zwei Tagen in den Räumlichkeiten vom Sportcenter Bustelbach in Stein/AG eine J+S Weiterbildung im Bereich Kinder- und Jugendsport. ​

Hauptthemen im diesjährigen Weiterbildungskurs für die zum Teil bereits seit Jahren im Kinderhandball engagierten Trainerinnen und Trainern waren Störungen im Training und Spiel, Einführung und Umsetzung Softhandball für neu gewonnene Kinder im Handball, "offensive Abwehr" in Theorie und Praxis sowie die Themen Kinderhandballkonzept SHV, J+S- und SHV-News. ​Armin Flükiger konnte an diesem Wochenende auf die fachkundige Unterstützung von Ariane Altherr (Softhandball), Klaus Feldmann ("offensive Abwehr") und Christian Müller (News) zählen.

Quelle: Daniel Willi

Animationssymposium
Am Wochenende vom 16. und 17. Juni haben 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die J+S Weiterbildung in Kinder- und Jugendsport Handball in Stein AG absolviert.
19.06.2018
Grossfeldcup: Uster und die SG Yellow/Pfadi/U19 Winterthur siegen

Am vergangenen Wochenende wurden in Winterthur gleich zwei Vorrundenturniere des Grossfeldcup ausgetragen. Am Samstag gewannen die Red Dragons Uster das grosse Turnier («Kalypso Partners Grossfeldtrophy») mit acht teilnehmenden Teams, am Sonntag setzte sich die SG Yellow/Pfadi/U19 Winterthur gegen zwei Mitkonkurrenten durch.

Da Uster schon von Beginn auf sein Startrecht am Finalturnier verzichtet hat, rückt das am Samstag zweitplatzierte Lägern Wettingen nach. Das Finalturnier wird demnach am 7. Juli in Zofingen mit der SG Yellow/Pfadi/U19 Winterthur, dem STV Baden 2, dem SV Lägern Wettingen sowie dem gastgebenden TV Zofingen ausgetragen. Die Zofinger streben auf dem heimischen Platz nach dem Cupsieg im vergangenen Jahr die Titelverteidigung an.

Quelle: Handballförderung

14.06.2018
Wunderbare Schulhandball Schweizermeisterschaft in Volketswil

Am vergangenen Wochenende wurde in Volketswil die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft ausgetragen. 64 Mannschaften mit rund 600 Kindern spielten in acht Kategorien um die nationalen Titel, wobei der Spass ganz klar im Vordergrund stand. Der SC Volketswil machte mit viel Herzblut und perfekter Organisation einen wunderbaren Anlass möglich.

«Der SC Volketswil hat hervorragende und vorbildliche Arbeit geleistet. Der Veranstalter verdient ein riesiges Dankeschön», sagte Daniel Willi, Leiter Handballförderung des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV). «Die Reaktionen zum Anlass waren sehr positiv. Wir haben an den beiden Tagen ein tolles Miteinander erlebt und den Kindern ein grossartiges Erlebnis ermöglicht. Wir erhoffen uns davon natürlich auch, dass wir zahlreiche neue junge Handballerinnen und Handballer für die Clubs gewinnen und so die lokalen Vereine in der ganzen Schweiz davon profitieren können.»

Die Veranstalter des SC Volketswil zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Austragung. «Die Abläufe waren durchdacht, die Einsätze aller HelferInnen war grossartig, die Begegnung mit Partnern aus Politik und Wirtschaft war sehr positiv und die Zusammenarbeit mit dem Verband sowie der Gemeinde Volketswil sehr erfreulich und konstruktiv», liess sich der SCV in einer Mitteilung zitieren. Die 23. Schulhandball Schweizermeisterschaft findet am 15. und 16. Juni 2019 ebenfalls im Sportzentrum Gries in Volketswil statt.

Dokumente:
Ranglisten der Schulhandball Schweizermeisterschaft 201840 KByte

Quelle: Marco Ellenberger

Voller Einsatz
Am letzten Wochenende fand die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft statt. In Volketswil waren 64 Teams mit rund 600 Kindern aus der ganzen Schweiz dabei.
14.06.2018
Resultate vom ersten Grossfeld-Qualifikationsturnier in Baden

Am vergangenen Samstag wurde in Baden das erste Qualifikationsturnier des diesjährigen Grossfeldcups ausgetragen. Im Final setzte sich dabei der STV Baden 2 gegen die SG Wettingen/Baden mit 15:10 (6:6) durch. Alle weiteren Resultate sind im PDF-Dokument zu finden. Die Spiele wurden im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des STV Baden ausgetragen.
 

Dokumente:
Grossfeldcup 2018: Resultate Turnier Baden27 KByte

Quelle: Grossfeldcup

07.06.2018
Minihandball Festival bei strahlendem Wetter in Siggenthal

Bei perfektem Wetter konnte der SC Siggenthal am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal nach 2015 rund 1200 Kinder aus 124 Mannschaften im Ostaargau empfangen. Die über 220 Helfer konnten den Grossanlass zur allgemeinen Zufriedenheit der bewegungsfreudigen Kinder durchführen.

Alle Teams durften je zwei Spiele in den Kindersportdisziplinen Softhandball, Minihandball und Mini-Beachhandball gegen meist unbekannte Teams bestreiten und zudem auf dem idealen Gelände an einem Spielfestwettbewerb teilnehmen, der aus fünf Disziplinen bestand. Die drei besten Teams pro Kategorie wurden am Ende dieses Parcours prämiert. Die Handballspiele selbst wurden stufengerecht ohne Rangliste gewertet, am Ende bekam jeder Teilnehmer ein schönes Präsent zum Andenken.

Einzig die U7 spielte neben der Teilnahme am Spielfest nur Softhandball, es war aber wirklich beachtlich wie die Kleinsten bereits auf gutem Niveau Hände, Raum und Ball beherrschten. Erfreulich war auch die Teilnahme einiger westschweizer Teams, wie beispielsweise Corsier (GE), die mit 30 Personen unter der Sporthalle in der Unterkunft übernachteten und wie alle anderen Teams einen unvergesslichen Aufenthalt erleben durften.

Quelle: Minihandball Festvial

Ein Fest für Kinder
Der SC Siggenthal hat am letzten Wochenende das Minihandball Festival durchgeführt. Zu Gast waren 1'200 Kinder in 124 Mannschaften aus der ganzen Schweiz.
06.06.2018
Erster Kinderhandball-Spieltag im Tessin am 24. Juni

Ab sofort wird auch südlich des Gotthards offiziell Handball gespielt: Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) hat den Verein Pallamano Ticino aus Bellinzona mit Freude aufgenommen und heisst ihn herzlich willkommen. Am Sonntag, 24. Juni, findet sogleich der erste Kinderhandball-Spieltag (U9, U11, U13) im Sonnenkanton statt. Alle Informationen sind im angefügten PDF-Dokument zu finden. Der Anmeldeschluss wurde auf Mittwoch, 13. Juni, verschoben.
 

Dokumente:
Ausschreibung Kinderhandball-Spieltag vom 24. Juni in Bellinzona163 KByte

Quelle: Handballförderung

04.06.2018
Schulhandball Schweizermeisterschaft am Wochenende in Volketswil

Am kommenden Wochenende vom 9. und 10. Juni wird in der Sporthalle Gries Volketswil die 22. Schulhandball Schweizermeisterschaft (SHSM) ausgetragen. Das OK des SC Volketswil unter dem Präsidium von Ramona Villiger übernimmt die Austragung in den Jahren 2018, 2019 und 2020. Nach 2010 (Wädenswil) kehrt die SHSM damit in den Kanton Zürich zurück.

In Volketswil sind 64 Mannschaften aus der ganzen Schweiz mit über 500 Kindern am Start. Die Teams des 4. bis 7. Schuljahrs haben sich über Regionale Schulhandball Meisterschaften (RSM) für die Schweizermeisterschaft qualifiziert. Erstmals seit langer Zeit ist auch wieder eine Equipe aus der Romandie dabei. Der gesamte Spielplan der SHSM ist im angefügten PDF-Dokument zu finden.

Hansjürg Fels, Präsident des SC Volketswil, erzählt im Interview über die Motivation für die Organisation und die Vorfreude auf den grossen Anlass.
 


 
Hansjürg Fels, warum habt ihr euch entschieden, euch für die Durchführung dieses Anlasses zu bewerben?

Hansjürg Fels: Nach dem Erfolg unseres eigenen Schülerturniers in Volketswil, und auch aufgrund der Tatsache, dass der SC Volketswil Breitensport betreibt, wagten wir uns, die Bewerbung einzureichen. Frühere erfolgreich durchgeführte Anlässe für den SHV, Spiele der damaligen Junioren-Weltmeisterschaft, Länderspiele des Männer-Nationalteams gegen Bulgarien, Ägypten und Portugal bestärkten uns in diesem Vorhaben. Zudem wollten wir einen Anlass des Breitensportes organisieren und das ist die Schweizermeisterschaft im Schülerhandball zweifellos.

Habt ihr eine spezielle Motivation für diesen Anlass?

Hansjürg Fels: Die Motivation des OKs für diesen Anlass ist auf höchsten Level. Den Mitgliedern ist bewusst, dass es sich hier um etwas Grosses handelt und gerade darum möchte das OK den Event in unserer Gries-Halle auf hohem Standard durchführen.

Was erwartest du mit der Durchführung des Anlasses für deinen Verein?

Hansjürg Fels: Schon jetzt ist der SC Volketswil ein sehr erfolgreicher Verein in Volketswil. Allerdings ist es für den Handball innerhalb der Gemeinde nicht gerade einfach, neben dem grossen FC Volketswil und dem ebenso grossen TV Volketswil zu bestehen. Mit der Durchführung dieses Anlasses erhoffe ich mir noch mehr Aufmerksamkeit innerhalb der Bevölkerung und vor allem auch bei unseren jungen Bewohnerinnen und Bewohnern, um auch zukünftig guten Handball bieten zu können und selbstverständlich auch, dass die Jugendlichen sehen, wie schön, spannend und sportlich sich unser Sport auf hohem Niveau präsentiert.

Welchen Mehrwert siehst du für deinen Verein?

Hansjürg Fels: Mit der Organisation dieses Anlasses dürfte es möglich sein, noch mehr mit guten Sponsoren ins Gespräch zu kommen und damit auch in die Zukunft des SC Volketswil zu investieren. Vordergründig sehe ich aber die Möglichkeit, noch mehr Kinder und Jugendliche für den Handball zu begeistern und damit auch die Juniorenabteilung ausbauen zu können.

Wie stemmst du einen solchen Anlass mit deinem Verein?

Hansjürg Fels: Unsere Mitglieder haben schon seit jeher viel Erfahrung in der Organisation von Anlässen in verschiedensten Grössen. Für mich besteht kein Zweifel, dass wir mit grossem Enthusiasmus ans Werk gehen werden. Anpacken ist bei uns kein Fremdwort.

Wo siehst du die Schwierigkeiten für die Vorbereitung eines solchen Grossanlasses?

Hansjürg Fels: Wieso Schwierigkeiten? Wir wohnen in einer Gemeinde, in welcher dem Sport auch vom Gemeinderat und der Verwaltung viel Unterstützung zuteil wird. Mit unserem Optimismus werden wir die allenfalls auftretenden Schwierigkeiten bestimmt meistern. Schliesslich freuen wir uns schon heute auf den 9. und 10. Juni.

Wie hast du dein OK-Team gefunden?

Hansjürg Fels: Martin Zollinger, unser Vizepräsident, hat eine Anzahl unserer Mitglieder zu einer Infositzung eingeladen. Ich selber konnte daran aufgrund eines anderen wichtigen Termins innerhalb der Gemeinde nicht teilnehmen. Resultat dieser Infositzung: Das OK konnte an diesem Abend zusammengestellt werden.

Was sind die Stärken eures Vereins?

Hansjürg Fels: Der SC Volketswil zeichnet sich dadurch aus, dass seit der Gründung des Vereins 1972 ein grosser Zusammenhalt besteht. Es ist uns während dieser doch schon langen Zeit gelungen, immer am gleichen Strick zu ziehen und den SCV zur heutigen Grösse und sicher auch Stärke zu führen. Mit der Zeit wussten wir auch, wo die jeweiligen Stärken unserer einzelnen Mitglieder liegen und konnten sie entsprechend einsetzen.

Wie viele Juniorenabteilungen habt ihr? Anzahl Mitglieder aufgeteilt in Kinder und Erwachsene? Trainer? Ehrenamtliche?

Hansjürg Fels: In der Animation gibt es bei uns U7, U9, U11 und U13. Dabei werden ungefähr 80 Kinder mit dem Handball vertraut gemacht. In der MU15 und in der FU18 spielen 24 Knaben und Mädchen in der Meisterschaft mit. Bei den Aktiven gibt es ein Frauenteam in der 2. Liga und drei Männerteams in der 2. bis 4. Liga. Ungefähr 75 Aktive spielen in der laufenden Meisterschaft mit. 16 Trainerinnen und Trainer betreuen die einzelnen Mannschaften. Ehrenamtliche Tätigkeiten müssen bei uns alle Juniorinnen und Junioren sowie alle Aktivmitglieder leisten. Aufgrund des internen Punktesystems ist vorgegeben, wie viele Einsätze zu leisten sind. Diese Einsätze sind an den Papiersammlungen, am Zeitnehmertisch oder in der Cafeteria zu erbringen. Auch die Mitglieder des Vorstandes sind an den Anlässen jeweils vor Ort, müssen aber keine Punkte sammeln. Die Punkte sind mit der Tätigkeit im Vorstand abgegolten.

Da muss es ja eigentlich nur noch 9./10. Juni werden, oder?

Hansjürg Fels: Ja. Zusammen mit allen unseren Mitgliedern freue ich mich auf die Durchführung der Schweizermeisterschaft im Schulhandball. Für uns ist es auch eine Ehre, dass wir mit unserer Bewerbung berücksichtig wurden und diesen Anlass die nächsten drei Jahre in Volketswil haben werden.
 

Das OK der SHSM (v.l.): Fabian Hunziker, Christian Zumstein, Martin Zollinger, Ramona Villiger, Fabienne Staubli, Sarah Schmid.

 

Hansjürg Fels (Präsident SC Volketswil). Bild: scvolketswil.ch

    
Dokumente:
Spielplan SHSM 2018 in Volketswil124 KByte

Quelle: Handballförderung

SHSM am Wochenende
In der Sporthalle Gries in Volketswil wird am Wochenende die Schulhandball Schweizermeisterschaft ausgetragen. Mit 64 Mannschaften aus der ganzen Schweiz.
04.06.2018
Beachhandball: Lehrreiches Wochenende für zwei Schweizer Clubteams

Die zwei Beachhandballteams des BHV Wasserschloss schliessen das EBT-Finalturnier im polnischen Stare Jablonki beide auf dem elften Rang ab. Das hindert die beiden Teamchefs aber nicht daran, auch ein positives Fazit zu ziehen. Auch von der Schiedsrichterabteilung gibt es erfreuliche News.

Frauen
Im letzten Spiel klappte es dann doch noch mit einem Sieg für die Beachqueens. Das von Manuela Strebel gecoachte Team schlug im Shootout das kroatische Team Detono Zagreb, obschon man die erste Halbzeit noch verloren hatte. Es war ein versöhnlicher Abschluss für das Team, das zuvor noch nie in dieser Konstellation zusammengespielt hatte.

Gespickt mit fünf Juniorinnen aus der U18-Nationalmannschaft reisten die Beachqueens vom BHV Wasserschloss nach Polen, um ein gutes Turnier zu zeigen. Dabei ging es Manuela Strebel primär nicht um die Klassierung, sondern darum, dass die arrivierten Spielerinnen und die jungen Wilden zusammenfinden und ein gemeinsames Gefühl entwickeln können. Dieses wurde erreicht, wie die Trainerin sagt: "Der Spirit hat absolut gestimmt, das hat mich sehr gefreut. Die Juniorinnen haben sich so eingebracht, wie ich mir das erhofft habe."

Diese Erkenntnis ist auch wichtig, wenn man mit einem Auge auf die anstehenden Juniorinnen-Europameisterschaften blickt, die Ende Monat stattfinden werden. Die gesammelten Erfahrungen auf dem Aktiven-Niveau sollen den jungen Spielerinnen helfen, wenn es in Montenegro gegen Gleichaltrige um Punkte geht.

Trotz des elften Platzes waren die Beachqueens am Finalturnier der europäischen Beachtour nicht chancenlos. Ganz und gar nicht. Gegen die Polinnen von Red Hot Czili Buk musste man sich erst nach Shootout geschlagen geben, gegen die späteren Drittklassierten aus Spanien verlor man ebenso knapp wie gegen den slovakischen Sport Club Senec. Gegen die gestandenen Holländerinnen aus Amsterdam und gegen die ungarischen OVB Beach Girls setze es hingegen deutlichere Niederlagen ab. Tragisch sah dies aber niemand, einen Sieg zu erwarten wäre hier mehr als vermessen gewesen. Manuela Strebel resümierte deshalb kurz und bündig: "Das Turnier war sehr wertvoll."

Männer
Nicht viel anders tönte es bei Marco Bodmer, der das Herren-Team des BHV Wasserschloss als Coach begleitete. In der Gruppenphase holten die Aargauer einen Sieg gegen den späteren Gruppensieger Chemo Profili Zagreb und dies obwohl das Team noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt hatte. Qualifiziert für das Turnier hatte sich die U18-Juniorennationalmannschaft dank guten Leistungen an internationalen Turnieren im letzten Jahr. Letztendlich konnten aber nur drei Spieler (Damian Seifert, Fabian Wyss und Jonas Kalt) aus diesem Kader dabei sein. Alle anderen war die Teilnahme aus diversen Gründen (Schule, Prüfungen, Nachwuchs-Hallen-Nati) verunmöglicht. Zudem war man ohne Linkshänder angetreten.

"Wir haben in Polen noch zweimal trainiert, was sich sehr ausbezahlt hat", sagte Marco Bodmer. Weiter meinte er: "Obwohl wir körperlich allen Teams unterlegen waren, konnten wir gegen alle Teams technisch wie taktisch mithalten, wenn auch gegenüber den Gegnern die handballerische Grundausbildung sicher zurückliegt. Das sieht man speziell an den technischen Fehlern, die vermeidbar wären, wenn wir unter Druck waren."

Dem einen Sieg in der Gruppenphase standen aber eben auch vier – teils knappe – Niederlagen gegenüber, weshalb man gegen das erfahrene Team aus Holland um den vorletzten Platz spielte. Dank einer guten Leistung und auch etwas Glück im Shootout konnten sich die Aargauer immerhin den elften Rang sichern.

Schiedsrichter
Neben den beiden Teams hat der Schweizerische Handball-Verband (SHV) auch zwei Schiedsrichter an das EBT-Finale entsandt. Mike Jaun und Stefan Kurth besuchten den entsprechenden Kurs und sind nach guten Leistungen nun offiziell "EHF-Beachhandball-Schiedsrichter". Mike Jaun spricht von einer lehrreichen Woche: "Es war ein sehr gutes Turnier und wie haben viele neue Sachen gelernt." Diese werden sie nun an den Turnieren in der Schweiz weitergeben – besonders den neuen Schiedsrichtern, die im Beachhandball momentan erfreulicherweise auf dem Vormarsch sind. Auch für das Turnier in Münsingen vom kommenden Wochenende sind wieder zwei neue Unparteiische gemeldet.
 

Stefan Kurth (links) und Mike Jaun.

      

Quelle: Alessandro Crippa

Wertvolle Erfahrungen
Die zwei Beachhandballteams des BHV Wasserschloss schliessen das EBT-Finalturnier in Polen auf dem elften Rang ab. Mike Jaun und Stefan Kurth sind neue EHF-Referees.
30.05.2018
Beachhandball: EBT-Finals in Polen mit Schweizer Beteiligung

Der Auftakt in die Beachhandball-Saison wurde in der Schweiz am Auffahrtstag in Amriswil gemacht, nun folgt mit den EBT-Finals bereits ein erstes Highlight. Im polnischen Stare Jablonki sind auch zwei Schweizer Mannschaften vertreten. Sie haben sich dank vielen Punkten auf der europäischen Beachtour im letzten Jahr für das Finalturnier qualifiziert.

Die EHF hat die diesjährigen EBT-Finals, das Finalturnier der Beachtour 2017, in die fast gänzlich unbekannte polnische Stadt Stare Jablonki vergeben. Im Norden Polens, 215 Kilometer nördlich der Hauptstadt Warschau, werden sich die 24 besten Clubs-Teams (12 Männer-Teams, 12 Frauen-Teams) um die Titel balgen. Mit Zagreb Beach Hrvatska und den Beachqueens sind auch zwei Schweizer Teams dabei, deren Stammverein der BHV Wasserschloss ist.

Das Team Zagreb Beach Hrvatska nennt sich aufgrund der Spielstätte an der letzten Junioren-EM so – und ist eben die Junioren-Nati der Schweiz. Aufgrund von Abschlussprüfungen, weiteren schulischen Anlässen und auch Aufgeboten in den Nachwuchs-Hallen-Nationalmannschaftenkönnen nicht alle Junioren dabei sein. Ergänzt wird die Mannschaft von Marco Bodmer mit Spielern aus den eigenen Aktivmannschaften.

Die Männer wurden in die Gruppe B eingeteilt und treffen dort auf Chemo Profili Zagreb (CRO), pinturas andalucia (ESP), Nordlichter Beachhandball (GER), BHC 2areg (SRB) und den lokalen Wildcard-Inhaber BHT GRU JUKO Piotrków Trybunalski (POL).

Bei den Frauen ist es – zumindest aus Schweizer Sicht – das gewohnte Bild. Die Aargauerinnen vom BHV Wasserschloss, die Beachqueens, haben sich dank einer starken internationalen Saison 2017 einmal mehr für die EBT-Finals qualifiziert. In der europäischen Tabelle waren sie das Team mit den achtmeisten Punkte über das ganze Jahr gesehen. Der Kader wird mit Spielerinnen aus der aktuellen Juniorinnen-Nationalmannschaft ergänzt. Das Coaching übernimmt die Juniorinnen-Trainerin, Manuela Strebel.

Wie die Männer sind auch die Frauen in der Gruppe B eingeteilt. Sie treffen auf Westsite Amsterdam (NED), grupo llopis bmp sevilla (ESP), KS Red Hot Czili Buk (POL), OVB Beach Girls (HUN) und SPORT CLUB Senec-Cannabis Energy Drink (SVK).

Die beiden Gruppen mit Schweizer Beteiligung – besonders die der Frauen – sind stark besetzt. Diese Tatsache wird die Teams aber keinesfalls davon abhalten, gute Leistungen zu zeigen. An einem solchen Turnier ist es auch immer essenziell, individuell Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln.

Zwei Schweizer Referees im Einsatz
Weiterentwickeln werden sich auch zwei Schweizer Beachhandball Schiedsrichter können. Mike Jaun und Stefan Kurth wurden für die Schiedsrichter-Kurse nominiert und werden an den EBT-Finals sogleich ein erstes Mal internationale Spiele leiten. Die beiden jungen Herren sind seit Dienstag in Polen und erweitern ihr Wissen, das sie ab heute Donnerstag gleich in Taten umsetzen wollen.

Quelle: Alessandro Crippa

25.05.2018
Beachhandball-Turnier für Kinder am 10. Juni in Brig

Am Samstag, 18. August, wird in Basel die Schweizermeisterschaft im Mini-Beachhandball ausgetragen. Der KTV Visp organisiert am Sonntag, 10. Juni, in Brig ein Kids-Beachhandball-Turnier, an dem sich Teams vom Kindergartenalter bis zur 6. Primarschulstufe im Sand messen und vorbereiten können. Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Website des KTV Visp zu finden.

Quelle: Handballförderung

23.05.2018
Minihandball Festival am Wochenende in Obersiggenthal

Am kommenden Wochenende vom 26. und 27. Mai wird in Obersiggenthal das Schweizerische Minihandball Festival durchgeführt. 122 Mannschaften mit weit über 1'000 Kindern aus der ganzen Schweiz messen sich an zwei Tagen in den Spielformen Minihandball, Softhandball und Mini-Beachhandball. Die Veranstalter des SC Siggenthal bieten ein reichhaltiges Rahmenprogramm.

Am Minihandball Festival soll den Kindern die Freude an der sportlichen Betätigung vermittelt und der Handballsport als sinnvoll Freizeitbeschäftigung nähergebracht werden. Jedes Jahr treffen sich die jüngsten Handballerinnen und Handballer im Alter von 7 bis 11 Jahren zum Grossanlass, der nach 2015 zum zweiten Mal in Siggenthal stattfindet.

Eines der vielen Highlights ist der Auftritt der Swiss Old Stars am Samstag. Eine Auswahl von ehemaligen Schweizer Nationalspielern trifft um 12.20 Uhr in der Sporthalle Obersiggenthal auf den SC Siggenthal Selection. Die elf angemeldeten ehemaligen Nationalspieler kommen gemeinsam auf 1'224 Länderspiele und 1'710 Tore für die Schweiz.

Weitere Informationen zum Minihandbal Festival wie bspw. die Spielpläne oder Informationen zur Anreise sind unter www.minihandballfestival.ch zu finden.

Quelle: Marco Ellenberger

Minihandball Festival
Am Wochenende findet in Obersiggenthal das Schweizerische Minihandball Festival statt. Angemeldet sind 122 Mannschaften mit weit über 1'000 Kindern.
23.05.2018
«Swiss Old Stars» am Minihandball Festival in Siggenthal

Am Samstag im Rahmen des Minihandball Festivals in Siggenthal können die «Swiss Old Stars» wieder einmal bewundert werden. Eine illustre Auswahl des CeHI Swiss Handball Network (Club der ehemaligen Handball-Internationalen) trifft auf den SC Siggenthal Selection.

Bei den Swiss Old Stars haben sich elf ehemalige Internationale mit total 1'224 Länderspielen und 1'710 Toren für die Schweiz angemeldet, darunter auch Rekord-Nationalspieler Max Schär. Anpfiff in der Sporthalle Obersiggenthal ist am Samstag um 12.20 Uhr.

«Swiss Old Stars»
Kader für das Spiel in Siggenthal

Bläuenstein Patrick (Jahrgang 1974, Kadetten Schaffhausen, 3 Länderspiele/0 Tore)
Ebi Alex (1964, RTV 1879 Basel, 69/179)
Ebinger Antoine (1976, BSV Bern Muri, 164/0)
Lima Carlos (1970, Grasshopper Club Zürich, 181/353)
Müller Walter (1957, Grasshopper Club Zürich, 94/101)
Schär Max (1953, Handball Emme, 279/724)
Schärer Urs (1970, Yellow Winterthur, 177/221)
Schelbert Mark (1986, HSC Suhr Aarau, 1/1)
Stauber Pascal (1979, RTV 1879 Basel, 116/0)
Vukelic Marko (1987, Seen Tigers, 64/131)
Wickli Edi (1949, GC Amicitia Zürich, 76/0) – Coach

Weitere Informationen unter www.cehi.ch.

Quelle: Marco Ellenberger

23.05.2018
Ausschreibung Beachhandball Schweizermeisterschaft 2018

Am Wochenende vom 23. und 24. Juni findet in Basel auf der St. Jakob Sportanlage die Beachhandball Schweizermeisterschaft statt. Lokaler Organisator ist der Verein Copaca-Bale.ch. Ab sofort können sich Mannschaften für das Turnier einschreiben. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 6. Juni.

Hinweise: Bei diesem Turnier handelt es sich um die offizielle Beachhandball Schweizermeisterschaft. Es ist kein EBT-Turnier. Ausländische Teams sind nicht zugelassen.
 



Kategorien
Samstag, 23. Juni 2018: Junioren und Juniorinnen

  • U14: Jahrgang 2004 und jünger
  • U16: Jahrgang 2002 und jünger
  • U18: Jahrgang 2000 und jünger

Sonntag, 24. Juni 2018: Aktive

  • Ladies
  • Men

Startgeld und Depotgeld
Startgeld: CHF 100.--
Depotgeld: CHF 100.--

Es wird eine Rechnung durch den SHV im Vorfeld der Veranstaltung an die Kontaktadresse des gemeldeten Teams mit CHF 200.-- gestellt. Im Anschluss der Veranstaltung wird das Depotgeld von CHF 100.-- an die Zahlungsadresse retourniert. Ein allfälliges Nichtantreten, bzw. eine Absage nach der erfolgten Anmeldung wird mit dem Startgeld und Depotgeld von insgesamt CHF 200.-- verrechnet.

Verpflegung vor Ort
Pasta (Hörnli mit Bolognese und Napoli) ist für die Teams eingeplant. Der Caterer vor Ort muss bei diesem Produkt eine Anzahl der Abnahme wissen. Die Abnahme der Pasta vor Ort ist eine Pflicht für alle Teams. Bei Nichtabnahme wird dies den Teams vor Ort in Rechnung gestellt. Es gibt zwei Varianten:

Variante A: Hörnli mit Bolognese Sauce: CHF 10.--/Person
Variante B: Hörnli mit Napoli Sauce: CHF 8.--/Person

Anmeldung
Per Mail an hf@handball.ch mit folgenden Angaben:

  • Teamname
  • Zugehörigkeit Mitgliedsverein SHV
  • Teilnahme Kategorie
  • Pasta (Anzahl Portionen Variante A oder B)
  • Daten Kontaktperson (Name, Adresse, Mobile, Mail, IBAN Post- oder Bankkonto)

​Anmeldeschluss: Mittwoch, 6. Juni 2018.

Alle teilnehmenden Mannschaften sind verpflichtet, Ressourcen für den Zeitnehmertisch sowie für die Bedienung der elektronischen Anzeigen zu stellen; im Grundsatz genügt dazu eine Person pro Feld und Spiel.

Kontakt
Joel Hintermann
+41 79 280 34 22
joel.hintermann@handball.ch

Quelle: Daniel Willi

Ausschreibung BHSM
Am Wochenende vom 23. und 24. Juni findet auf den St. Jakob Sportanlagen in Basel die Beachhandball Schweizermeisterschaft statt. Jetzt bis am 6. Juni einschreiben.
23.05.2018
Grossfeldcup: Nachmeldungen sind bis Ende Mai möglich

Zwischen Anfang Juni und Anfang Juli wird der Grossfeldcup ausgetragen. Die Vorrunde wird gespielt in Baden (9. Juni) und Winterthur (16. und 17. Juni), das Finalturnier findet am 7. Juli in Zofingen statt. Bisher haben sich 14 Teams angemeldet. Nachmeldungen sind bis Ende Mai möglich. Alle Informationen sind unter dem nachstehenden Link zu finden.

Angemeldete Mannschaften: STV Baden 1, STV Baden 2, Pfadi Winterthur FIVE, Seen Tigers Winterthur, Yellow Winterthur SPL, HC Bruggen, Grün-Weiss Effretikon, SV Lägern Wettingen, TV Appenzell, SG Yellow/Pfadi/U19 Winterthur, HC Rüti-Rapperswil-Jona, HC Andelfingen, TSV Frick Herren 2, TV Zofingen.

Quelle: Marco Ellenberger

 

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Datenschutz