de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

News Handball Schweiz



Liveticker
Mobiliar Topscorer
Livestreams
SPAR BonusCard
Handball @ Mobile
Finde uns auf Facebook
        
Balaton statt Thunersee
Rotweiss Thun muss für den Rest der Saison auf seine bisherige Topscorerin Sarina Strahm verzichten: Die 23-Jährige absolviert ein Studien-Semester im Ausland.
135 Volltreffer
In der SPAR Premium League feiern die vier Favoriten deutliche Siege und erzielen zusammen 135 Tore: Am meisten der LC Brühl beim 39:31 gegen Yellow Winterthur.
Reprise im Halbfinal
Im Schweizer Cup der Männer kommt es im Halbfinal am 7. Mai wie im letzten
Jahr zur Begegnung zwischen Pfadi Winterthur und den Kadetten Schaffhausen.
Zug trifft auf Brühl
Im Halbfinal des Schweizer Cups der Frauen kommt es zum Duell zwischen Zug
und Brühl. Im anderen Halbfinal messen sich GC Amicitia und Yellow Winterthur.
09.02.2016
Rotweiss Thun für den Rest der Saison ohne Sarina Strahm

Rotweiss Thun muss für den Rest der laufenden Saison auf Topscorerin Sarina Strahm verzichten. Im Rahmen ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre hat sich die 23-Jährige entschieden, die Chance zu packen und ein Semester im Ausland zu absolvieren. Sie hat das Berner Oberland bereits in Richtung Ungarn verlassen.

Sarina Strahm durchlief die Juniorinnenstufen beim TV Steffisburg, ehe sie 2007 zu Rotweiss Thun wechselte. Ihr Debüt in der SPL bestritt sie in der Saison 2012/2013, nachdem sie in vor allem in der ersten Liga sowie in der Landesauswahl der Juniorinnen aktiv gewesen war. Unter Trainer Peter Bachmann hat sich Sarina trotz einigen verletzungsbedingten Rückschlägen zur wurfstarken Akteurin gewandelt. In der laufenden Spielzeit war sie daher auch die Mobiliar-Topscorerin der Berner Oberländerinnen.

Rotweiss Thun wird die restlichen Spiele der Finalrunde auf die Rückraumspielerin verzichten müssen. "Der Verein ist zwar traurig, dass Sarina uns vorzeitig verlassen hat, war sie doch sowohl auf wie auch neben dem Spielfeld eine Bereicherung für uns. Dennoch danken wir ihr ganz herzlich für ihr Engagement und wünschen ihr für die Zeit in Ungarn nur das Beste", so Präsident Hans-Peter Zurbuchen.

Teilen mit:

Quelle: Rotweiss Thun | Bild: René Jäger.

« schliessen
08.02.2016
SPL: Auch Rotweiss Thun definitiv in der Finalrunde

In der SPAR Premium League hat sich die Zweiklassengesellschaft am Wochenende weiter verdeutlicht: Die vier Mannschaften über dem Trennstrich siegten gegen die vier Mannschaften darunter – und feierten allesamt Schützenfeste. In Bezug auf Final- und Abstiegsrunde sind damit bereits vier Spiele vor Schluss alle Entscheidungen gefallen.

Rotweiss Thun schaffte den nun auch rechnerisch sicheren Einzug in die besten Vier mit einem 31:22-Heimsieg gegen ATV/KV Basel. Der Mist war nach knapp 40 Minuten beim Stand von 20:13 für das Heimteam geführt. Flaka Dervisaj war für die Berner Oberländerinnen neunmal erfolgreich, davon sechsmal von der Siebenmeterlinie. Der LK Zug absolvierte derweil ein erfolgreiches Gastspiel beim BSV Stans: Der Schweizer Meister setzte sich souverän mit 32:20 durch und bleibt damit der Verfolger der beiden Spitzenteams.

Diese gaben sich am Wochenende keine Blösse: Die Spono Eagles gewannen auswärts gegen GC Amicitia Zürich nach 17:8-Pausenführung mit 33:19. Nachwuchs-Nationalspielerin Xenia Hodel überzeugte mit sieben Toren aus sieben Versuchen. Die beste Offensivleistung zeigte am Wochenende Leader Brühl – wenn dafür auch die Defensive etwas zu wünschen übrig liess. Die St. Gallerinnen gewannen gegen Yellow Winterthur mit 39:31 (22:16). Der vom Heimteam in der Schlussphase angestrebte 40. Treffer fiel eine Sekunde zu spät.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger | Bild: Felix Walker.

« schliessen
07.02.2016
Cup Männer: Pfadi Winterthur im Halbfinal gegen die Kadetten

Im Schweizer Cup der Männer kommt es im Halbfinal erneut zum Duell der beiden grossen Favoriten: Titelverteidiger Pfadi Winterthur trifft auf die Kadetten Schaffhausen. Im zweiten Halbfinal messen sich Wacker Thun und der TSV St. Otmar. Das ergab die Auslosung vom Sonntagabend in St. Gallen. Gespielt wird am Samstag, 7. Mai, in der Stadthalle Sursee.

Pfadi und die Kadetten waren sich bereits im vergangenen Jahr am FINAL4 im Halbfinal gegenüber gestanden. Die Winterthurer setzten sich damals mit 28:27 durch und gewannen tags darauf im Final gegen den BSV Bern Muri. Die Halbfinals und die Finals im Schweizer Cup der Männer und Frauen werden in diesem Jahr am 7. und 8. Mai in der Stadthalle Sursee ausgetragen.
 



Schweizer Cup Männer
Auslosung Halbfinals

Samstag, 7. Mai

Pfadi Winterthur – Kadetten Schaffhausen
Wacker Thun – TSV St. Otmar St. Gallen

Das FINAL4 im Schweizer Cup findet am 7. und 8. Mai in der Stadthalle Sursee statt.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
06.02.2016
Cup Frauen: Der LK Zug trifft im Halbfinal auf Brühl

Im Schweizer Cup der Frauen kommt es im Halbfinal zum grossen Knaller zwischen Titelverteidiger LK Zug und dem LC Brühl. Das ergab die Auslosung vom Samstagabend in St. Gallen. Im zweiten Halbfinal trifft GC Amicitia Zürich auf Yellow Winterthur. Die Halbfinals werden am Samstag, 7. Mai, im Rahmen des FINAL4 in der Stadthalle Sursee ausgetragen.

Die Auslosung der Halbfinals im Schweizer Cup der Männer erfolgt am Sonntagabend im Rahmen der NLA-Partie zwischen dem TSV St. Otmar und Pfadi Winterthur in der St. Galler Kreuzbleiche.
 



Schweizer Cup Frauen
Auslosung Halbfinals


Samstag, 7. Mai 2016
LK Zug Handball – LC Brühl Handball
GC Amicitia Zürich – Yellow Winterthur

Das FINAL4 im Schweizer Cup findet am 7. und 8. Mai in der Stadthalle Sursee statt.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger | Bild: Felix Walker.

« schliessen
zurück

16.09.2012
EHF-Cup: Pfadi Winterthur ausgeschieden

Pfadi Winterthur ist in der 1. Runde des EHF-Cup gegen Lissabon wie erwartet ausgeschieden. Nachdem die Pfader das Heimspiel 21:28 verloren hatten, gerieten sie in Portugal bis zur 17. Minute 5:12 in Rückstand. Immerhin zeigten die Winterthurer Charakter und holten noch ein 27:27.

Die Winterthurer verabschiedeten sich mit einer ansprechenden Leistung aus dem EHF-Cup. Mike Kipili und Marcel Hess waren auffällige Akteure. Es gelang ihnen, je fünf Treffer zu erzielen.

Teilen mit:

Quelle: Sportinformation (si)

 

Partner
Ausrüster
Medien-Partner
Organisationen
Gönner
Verbände

International Handball Federation

web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Talgut-Zentrum 25, Postfach, 3063 Ittigen b. Bern
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches