de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

News Handball Schweiz



Umfrage
Am Mittwoch, 29. April, trifft die Schweiz in Schaffhausen auf Tschechien. Gelingt der SHV-Auswahl ein Exploit?
 Ja.
 Nein.
Liveticker
Mobiliar Topscorer
Livestreams
SPAR BonusCard
Handball @ Mobile
Mitgliedschaften

International Handball Federation

Finde uns auf Facebook
       
Startschuss
Die Schweizer Nationalmannschaft startet morgen Dienstag mit einem Trainingstag in die Vorbereitung auf die Länderspiele gegen Deutschland und Tschechien.
Basler Aufstiegsparty
Der RTV Basel, das Team von Trainer Silvio Wernle, gewinnt in der letzten Runde zuhause gegen den TV Birsfelden deutlich 33:20 und steigt wieder in die NLA auf.
Playoff-Ticket gelöst
Der TSV St. Otmar ist der vierte Teilnehmer an den Playoffs. Die St. Galler treffen auf Pfadi Winterthur - das zweite Duell heisst Wacker Thun gegen die Kadetten.
Auf Wiedersehen
Nach 116 Länderspielen und über 500 Meisterschaftspartien tritt Pascal Stauber zurück. Sein Abschiedsspiel morgen Samstag wird von Telebasel live übertragen.
20.04.2015
Nationalmannschaft startet mit 19 Mann in die Vorbereitung

Die Schweizer Nationalmannschaft startet morgen Dienstag mit einem Trainingstag in Schaffhausen in die Vorbereitung auf die beiden wegweisenden EM-Qualifikations-Spiele gegen Tschechien. Am kommenden Sonntag, 26. April, wird sich die SHV-Auswahl in einem Testspiel in Deutschland den letzten Schliff holen. Nationaltrainer Rolf Brack hat vorerst einen Kader mit 19 Spielern nominiert.

Mit Ausnahme des verletzten Fabio Baviera kann der Schweizer Nationaltrainer am Lehrgang auf seine bewährten Kräfte zählen. Rolf Brack wird den Kader im Hinblick auf das Testspiel in Deutschland sowie auf die beiden Partien gegen Tschechien auf 16 Spieler reduzieren. Derweil wird auf der Torhüterposition erneut ein Schwerpunkt gesetzt: Henning Fritz, der Weltmeister von 2007, wird morgen Dienstag wie schon vor drei Wochen am Stützpunkttraining in Schaffhausen mit den drei Goalies Andreas Portmann, Nikola Portner und Aurel Bringolf arbeiten.

Die Schweiz will sich am Mittwoch, 29. April, mit einem Sieg gegen Tschechien die Türe zur EM-Endrunde offen halten – im Wissen, dass die SHV-Auswahl gegen den WM-Teilnehmer um den ehemaligen Welthandballer Filip Jicha die Aussenseiterrolle einnimmt. Drei Tage später steht das Rückspiel im tschechischen Pilsen auf dem Programm. Als Vorbereitung auf die beiden wegweisenden Spiele in der EM-Ausscheidung trifft die Schweiz am kommenden Sonntag, 26. April, auswärts auf Deutschland.

Tickets für das Heimspiel gegen Tschechien vom Mittwoch, 29. April, in der Schaffhauser BBC Arena gibt es exklusiv bei Ticketcorner. Bisher wurden rund 500 Karten für die Begegnung abgesetzt.
 


 
Nationalmannschaft Männer
Aufgebot für das Testspiel in Deutschland
und die EM-Qualifikations-Spiele gegen Tschechien


Tobias Baumgartner (HC Kriens-Luzern, 10 Länderspiele/11 Tore)
Aurel Bringolf (Pfadi Winterthur, 41/2)
Jonas Dähler (Wacker Thun, 34/53)
Daniel Fellmann (HC Kriens-Luzern, 107/183)
Stefan Freivogel (Pfadi Winterthur, 24/5)
David Graubner (Kadetten Schaffhausen, 123/333)
Dimitrij Küttel (Kadetten Schaffhausen, 2/1)
Marvin Lier (Pfadi Winterthur, 13/23)
Luca Linder (Wacker Thun, 10/10)
Manuel Liniger (Kadetten Schaffhausen, 194/852)
Luca Mühlemann (BSV Bern Muri, 10/18)
Andreas Portmann (HC Kriens-Luzern, 13/0)
Nikola Portner (Kadetten Schaffhausen, 40/1)
Nicolas Raemy (Wacker Thun, 31/105)
Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen/D, 149/654)
Roman Sidorowicz (Pfadi Winterthur, 15/37)
Valentin Striffeler (BSV Bern Muri, 4/6)
Michal Svajlen (Pfadi Winterthur, 53/90)
Lukas von Deschwanden (Wacker Thun, 25/80)

Der Kader wird im Hinblick auf die Länderspiele auf 16 Spieler reduziert.
 


 
Programm Nationalmannschaft

Testspiel: Deutschland – Schweiz
Sonntag, 26. April, 15.30 Uhr, Trier (D)

EM-Qualifikation: Schweiz – Tschechien
Mittwoch, 29. April, 20.00 Uhr, BBC Arena, Schaffhausen
Vorverkauf: Ticketcorner, live auf handballTV.ch

EM-Qualifikation: Tschechien – Schweiz
Samstag, 2. Mai, 17.00 Uhr, Pilsen (Tsch)

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
18.04.2015
RTV Basel steigt nach Heimsieg in die Nationalliga A auf

Nach zwei Jahren kehrt dafür der RTV Basel wieder in die NLA zurück. Die Basler, die vor 1500 Zuschauern im Rankhof ihren langjährigen Goalie und 116-fachen Internationalen Pascal Stauber verabschiedeten, besiegten Birsfelden 33:20. Unter den Zuschauern befand sich auch der Bundesliga-Profi Andy Schmid, der seinem ehemaligen Nati-Weggefährten Stauber die Ehre erwies.

Für die Basler ist die Saison allerdings noch nicht zu Ende: sie sind als Cup-Halbfinalisten noch am 9./10. Mai in Olten im Einsatz.

Der NLB-Zweite Endingen muss die Barrage gegen die Lakers Stäfa bestreiten. In die 1. Liga verabschieden sich Chênois Genève und Kreuzlingen.

NLB, Qualifikation
Baden - Horgen 33:33  
RTV Basel - Birsfelden 33:20  
Siggenthal/Vom Stein - Chênois Genève 30:30  
Kadetten Espoirs SH - Kreuzlingen 27:32  
Steffisburg - Möhlin 26:27  
Altdorf - Endingen 23:28  
Yellow Winterthur - Zofingen 28:28  

 

 

Teilen mit:

Quelle: Sportinformation (Si)

« schliessen
18.04.2015
NLA: St. Otmar trotz Niederlage in den Playoff-Halbfinals

Trotz einer 28-29-Niederlage auswärts gegen Kriens-Luzern schaffte der TSV St. Otmar die Qualfikation für die Playoff-Halbfinals und trifft als Vierter auf den Ersten Pfadi Winterthur. Kriens-Luzern hätte mit elf Toren Vorsprung gewinnen müssen, um die Playoffs noch zu erreichen. Pfadi kassierte die erste Niederlage in der Finalrunde - zuhause gab es ein 21:23 gegen die Kadetten Schaffhausen. Damit trifft der Tabellendritte Kadetten in den Playoffs auf den Zweiten Wacker Thun.

Seit dem 7. Dezember war Pfadi Winterthur nicht mehr bezwungen worden. Ausgerechnet zum Abschluss der Finalrunde leistete sich der souveräne Leader die einzige Niederlage. Nach einem schwachen Start und einem 1:6-Rückstand nach einer Viertelstunde rafften sich die Winterthurer wieder auf und boten den 1100 Zuschauern in der Eulachhalle eine spannende Partie. Pfadis 9:12-Rückstand zur Pause sollte für den Rest des Spiels die grösste Differenz bleiben.

GC Amicitia Zürich beendete die Saison mit einer weiteren Niederlage. Mit dem 25:27 gegen Wacker Thun blieben die Stadtzürcher in der Finalrunde und unter Trainer Robbie Kostadinovic, der im Januar die Nachfolge von Arno Ehret angetreten hatte, ohne einen einzigen Sieg.

NLA, Finalrunde
GC Amicitia Zürich - Wacker Thun 25:27 (12:15)
Kriens-Luzern - St. Otmar St. Gallen 29:28 (16:13)
Pfadi Winterthur - Kadetten Schaffhausen 21:23 (9:12)

Teilen mit:

Quelle: Sportinformation (Si)

« schliessen
17.04.2015
Das Abschiedsspiel von Pascal Stauber live auf Telebasel

Der ehemalige Nationaltorhüter Pascal Stauber bestreitet am Samstag mit dem RTV Basel gegen den TV Birsfelden sein offizielles Abschiedsspiel. Der 116-fache Schweizer Nationalspieler muss seine ruhmreiche Karriere nach 450 NLA-Spielen und rund 80 NLB-Spielen aus gesundheitlichen Gründen beenden. Auch aus diesem Anlass wird die Rankhofhalle am kommenden Samstag bis auf den letzten Platz besetzt sein, der RTV erwartet 1500 Zuschauer, darunter unzählige ehemalige Handball-Weggefährten von Pascal Stauber. Telebasel überträgt das Spiel ab 17.30 Uhr live.

Die Partie hat auch sportlich ihre Brisanz: Der RTV Basel kann mit einem Heimsieg den Aufstieg in die NLA sicherstellen. Und für Pascal Stauber ist die erfolgreiche Saison auch danach noch nicht zu Ende: Am Samstag, 9. Mai, spielen die Basler am FINAL4 in Olten im Halbfinal gegen den BSV Bern Muri um den Einzug ins Endspiel im Schweizer Cup.

Teilen mit:

Quelle: RTV 1879 Basel

« schliessen
zurück

24.02.2012
TSV St. Otmar verlängert mit seinem Goalie-Duo

Der TSV St. Otmar wird die nächste Saison mit dem gleichen Torhüterduo in Angriff nehmen wie die beiden vergangenen. Sowohl Thomas Isenrich als auch Jonas Kinder verlängerten ihren Vertrag bei den St. Gallern. Die beiden werden weiterhin durch Goalie-Trainer Hanspeter Lutz betreut.

Thomas Isenrich war auf die Saison 2003/04 zum TSV St. Otmar gestossen und spielte zwei Saisons bei den U21-Elite-Junioren bevor er den Sprung in die NLA schaffte. Auf die Saison 2010/11 kam Jonas Kindler von Yellow Winterthur zum TSV St. Otmar. Der 21-Jährige hat den grössten Teil seiner Juniorenzeit bei Pfadi Winterthur gespielt und brachte schon die Erfahrung von einem Jahr NLA mit in die Ostschweiz.

Thomas Isenrich

 

Jonas Kindler

    
Teilen mit:

Quelle: TSV St. Otmar

 

SHV-Partner
"do it" Bau- und Garten-Center
Medien-Partner

SRG SSR idée suisse

Verbands-Partner

Jugend & Sport

Diamond Club

 

Gönnerverein Frauen
Cool & Clean
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Talgut-Zentrum 25, Postfach, 3063 Ittigen b. Bern
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches