de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Medien /

Handball Schweiz News-Archiv

 
 
 
 


Liveticker
Livestreams
Mobiliar Topscorer
zurück

07.03.2018
NLA: Wacker Thun nach Pfadi-Niederlage wieder alleiniger Spitzenreiter

Wacker Thun steht drei Runden vor Schluss der NLA-Finalrunde wieder alleine an der Tabellenspitze. Während die Berner Oberländer ihre Pflichtaufgabe beim 29:22 (15:10) gegen den HC Kriens-Luzern souverän meisterten, stolperte Pfadi Winterthur beim HSC Suhr Aarau mit 25:29 (14:13).

Die rund 400 Zuschauer in der Krienser Krauerhalle hatten früh Klarheit über den Ausgang der Partie. Tabellenführer Wacker Thun liess von der ersten Minute an keinen Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen. Keine zehn Minuten waren gespielt, da lag der Favorit mit 6:3 in Führung, bis zur Pause baute das Team von Trainer Martin Rubin den Vorsprung auf 15:10 aus.

Angeführt von Liga-Topskorer Lukas von Deschwanden, der neun Tore zum Sieg beisteuerte, geriet Wacker auch in der zweiten Halbzeit nie in Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Die Gastgeber warten unterdessen auch nach dem siebten Spieltag in der Finalrunde auf den ersten SIeg in der Runde der Top 6. Während die Thuner ihre Pflichtaufgabe souverän lösten, sorgte Suhr Aarau dafür, dass NLA-Leader Wacker nach dem 7. Spieltag der Finalrunde wieder mit zwei Punkten Reserve auf die nächsten Verfolger an der Tabellenspitze steht.

Die Aargauer bezwangen das zuvor mit Wacker punktgleiche Pfadi Winterthur vor knapp 650 Zuschauern mit 29:25. Die verletzungsgeplagten Winterthurer hielten bis zur 40. Minute mit Suhr Aarau mit - zur Pause lag Pfadi nach einer starken Schlussphase im ersten Durchgang noch mit 14:13 in Führung. Dann war beim Team von Trainer Adrian Brüngger, der gleich auf sechs Stammkräfte verzichten musste und mit nur einem einzigen Linkshänder angereist war, die Luft draussen. Innerhalb von zehn Minuten stellte der Aussenseiter aus dem Aargau vorentscheidend von 20:20 (43.) auf 26:22 (53.). Erneut einen starken Auftritt zeigte bei der Heimmannschaft der linke Flügelspieler Timothy Reichmuth, der neunmal traf.

In der Tabelle liegt Wacker Thun mit 33 Zählern nun wieder zwei Punkte vor den punktgleichen Verfolgern Kadetten Schaffhausen und Pfadi Winterthur. Kriens-Luzern (17 Punkte) und Suhr Aarau (16) kämpfen in den verbleibenden drei Spielen um Rang 5.

Teilen mit:

Quelle: sda/Matthias Schlageter

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Datenschutz