de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Medien /

Handball Schweiz News-Archiv

 
 
 
 


Liveticker
Livestreams
Mobiliar Topscorer
zurück

17.05.2018
NLB-Playoff-Final: Basel nach dem zweiten Sieg vor dem Aufstieg

Der RTV 1879 Basel marschiert mit grossen Schritten in Richtung Wiederaufstieg in die Nationalliga A. Das Team von Samir Sarac besiegte vor mehr als 600 Zuschauern in der Aue in Baden den gastgebenden STV mit 26:19 (14:9) und liegt damit in der best-of-5-Serie mit 2:0 in Führung. Bereits am Samstag könnte die Entscheidung fallen.

Nach einer torarmen Startphase (7./1:2) setzten sich Gäste nach und nach ab und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Besonders eindrucksvoll gelang dies dem starken Basler Goalie Aistis Pazemeckas, der die Badener mit seinen zahlreichen, teils spektakulären Paraden zur Verzweiflung brachte.  Zwischenzeitlich parierte der Litauer fast jeden zweiten Wurf, der auf sein Tor geflogen kam. In der 24. Minute führte der RTV erstmals mit vier Toren (10:6); wenige Sekunden vor der Pause vergrösserte Florian Goepfert das Polster gar auf fünf Treffer (14:9). Badens torgefährliche Spieler kamen entweder nicht in gute Abschlusspositionen oder aber scheiterten mit ihren Wurfversuchen. Insgesamt erwischten die Aargauer keinen guten Abend. Zu häufig ermöglichten sie den Baslern durch eigene technische Fehler einfache Tore. Gleichzeitig vergaben sie mehrfach beste Torgelegenheiten.

Ein identisches Bild bot sich den Zuschauern auch im zweiten Abschnitt. Während die Gastgeber zwar stets bemüht waren, aber zu oft die falsche Entscheidung fällten, zog der RTV Basel sein Spiel konsequent durch. Die Routiniers Florian Goepfert (7), Rares Jurca (6/3) und Igor Stamenov (5) waren dabei in der Offensive die auffälligsten Akteure. Nach 41 Minuten hatten die Gäste den Vorsprung bereits auf neun Tore ausgebaut (20:11). Spätestens in der 48. Minute, als der RTV zum 24:13 traf, war die Entscheidung in der zweiten Partie der Aufstiegs-Playoffs gefallen. Die Gastgeber verkürzten in den Schlussminuten zwar den Rückstand nochmals, Basel spielte dabei aber längst mit der zweiten Garde und hatte einen Gang zurückgeschaltet. Am Ende setzte sich Basel mit 26:19 beim STV Baden durch.

Dennoch ist für das Heimteam von Björn Navarin noch nichts verloren. Soll es mit dem Aufstieg noch klappen, muss Baden allerdings die nächsten drei Spiele allesamt für sich entscheiden. Die Ausgangssituation des RTV Basel liest sich derweil wesentlich einfacher. Den Baslern fehlt noch ein Sieg, um den direkten Wiederaufstieg perfekt zu machen. Geht es nach dem Willen des RTV dann soll möglichst bereits der erste Matchball am kommenden Samstag um 18 Uhr im heimischen Rankhof genutzt werden.

Teilen mit:

Quelle: Matthias Schlageter

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches