de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Medien /

Handball Schweiz News-Archiv

 
 
 
 


Liveticker
Livestreams
Mobiliar Topscorer
zurück

05.03.2018
SPL1-Finalrunde: Brühl und Zug machen Druck auf Leader Spono

Der Kampf um die zwei Playoff-Finaltickets in der SPAR Premium League 1 (SPL1) ist spätestens seit den Ergebnissen vom Samstag neu lanciert. Der Tabellenzweite LC Brühl siegte auswärts bei Rotweiss Thun (4.) mit 22:15 (10:8) und rückt bis auf einen Zähler an Leader Spono heran. Die Eagles verloren ihr Spiel beim Drittplatzierten LK Zug knapp mit 23:24 (10:10) und müssen nun auch wieder die Zugerinnen im Rückspiegel beachten.

0:3 und 1:4 (6.) stand es zu Beginn der Partie für den Titelverteidiger aus der Ostschweiz und Erinnerungen an die erst vor einer Woche kassierte Niederlage gegen die Thunerinnen kamen beim LC Brühl auf. Dass am Samstagnachmittag aber eine andere Brühler Mannschaft auf dem Feld stand, wurde allen Beteiligten schnell bewusst - die Gäste drehten innert zehn Minuten das Ergebnis auf 6:4 (16.). Diese Führung sollte Brühl nicht mehr aus der Hand geben. Die Berner Oberländerinnen warfen all ihr Können in die Waagschale, scheiterten aber zu häufig an der ausgezeichnet aufgelegten Brühler Torfrau Sladana Dokovic, die mit ihren 19 Paraden (56%-Quote) die Thunerinnen zur Verzweiflung brachten. Brühl rückt mit dem Sieg Leader Spono auf die Pelle. Die Nottwilerinnen haben nur noch einen Punkt Vorsprung auf die St. Gallerinnen.

Der Grund dafür ist die zweite Niederlage für die Eagles in Serie. Im Innerschweizer-Duell verlor das Team von Urs Mühlethaler beim LK Zug aufgrund einer neunminütigen Torflaute im Angriff. Diese Schwächephase der Eagles nutzte Zug aus, um matchentscheidend von 17:16 (43.) auf 20:16 (52.) davon zu ziehen. Spono kam zwar wieder bis auf einen Treffer heran, schaffte die Wende aber nicht mehr. Zuvor lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden und intensiven Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln. Zug liegt damit weiterhin vier Punkte hinter Brühl und fünf Zähler hinter Nottwil; bei noch sieben austehenden Spielen ist die Final-Chance aber nach wie vor intakt.

Teilen mit:

Quelle: Matthias Schlageter

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Datenschutz