de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Medien /

Handball Schweiz News-Archiv

 
 
 
 


Liveticker
Livestreams
Mobiliar Topscorer
zurück

Befreiungsschlag
Schlusslicht St. Otmar feiert den ersten Saisonsieg ausgerechnet gegen Leader Pfadi. Wacker bezwingt Suhr Aarau im Abnutzungskampf und auch Endingen überrascht.
12.10.2017
Coup in der NLA: Schlusslicht TSV St. Otmar bezwingt Leader Pfadi

Grosse Erleichterung beim TSV St. Otmar St. Gallen. Das bislang noch sieglose Schlusslicht feierte völlig überraschend gegen Leader Pfadi Winterthur zum Auftakt der 7. Runde einen 27:26-Sieg. Auch Aufsteiger TV Endingen hatte gegen den HC Kriens-Luzern Grund zum Jubeln. Neuer Spitzenreiter ist Wacker Thun, die mit 23:22 beim HSC Suhr Aarau siegten.

Für die Winterthurer schien der Sieg in St. Gallen zur Halbzeit (16:11) bereits gesichert. Selbst sieben Minuten vor dem Abpfiff führte Pfadi noch mit drei Toren (53./25:22), nachdem das Team von Adrian Brüngger zuvor zu keiner Zeit in Rückstand lag. Als es dann doch noch eng wurde, konnten die Zürcher den Schalter nicht mehr umlegen. St. Gallens Goalie Michal Shejbal, eingewechselt im zweiten Durchgang, wuchs mit einer Abwehrquote von 50 Prozent über sich hinaus. So wehrte er auch 14 Sekunden vor Schluss beim Stand von 26:26 einen Schuss von Joël Bräm ab. Im Gegenzug gelang Julian Rauch in der Schlusssekunde nach einem zügig vorgetragenen Angriff der Treffer zum ersten St. Galler Saisonsieg.

Im Verfolger-Duell setzte sich Wacker Thun auswärts gegen den HSC Suhr Aarau mit 23:22 (10:10) durch. Lenny Rubin und Nicolas Suter schossen in der Schlussphase die entscheidenden Tore, nachdem den mehr als 1'300 Zuschauern zuvor ein wahrer Abnutzungskampf geboten wurde. Vier Minuten vor Schluss setzte sich Wacker gewinnbringend mit drei Toren ab (56./22:19) - eine zu grosse Hypothek für die Aargauer, die neben den verletzten Nikola Isailovic und Tim Aufdenblatten Mitte der zweiten Halbzeit nach einer roten und blauen Karte auch noch auf Patrick Romann verzichten mussten. Die Berner Oberländer zieren nun mit elf Punkten aus sieben Spielen die Tabellenspitze vor dem punktgleichen Winterthurern.

Den zweiten Saisonsieg feierte derweil Aufsteiger TV Endingen. Die Surbtaler kamen im Heimspiel gegen den favorisierten HC Kriens-Luzern eher überraschend zu zwei Punkten und siegten mit 25:21 (10:9). Der Schlüssel zu Sieg lag in der soliden Deckung der Aargauer, aus der Goalie Gabor Busa mit 15 Paraden herausstach. Noch einen Ball mehr wehrte sein Gegenüber Paul Bar ab, jedoch war die Angriffsleistung der Innerschweizer an diesem Abend nicht gut genug, um einen Auswärtssieg zu landen.

Mit den Siegen der beiden Schlusslichter St. Otmar St. Gallen und Endingen rückt in der Tabelle alles enger zusammen. Die Teams auf den Rängen 7 bis 10 sind nur noch durch einen Punkt getrennt.

Teilen mit:

Quelle: sda/Matthias Schlageter/Bild: Stefan Risi

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches