de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home / Medien /

News

 
 
 
 


Liveticker
Mobiliar Topscorer
Livestreams

.:: Handball Schweiz News-Archiv ::.
 
zurück

Ein bitterer Auftakt
Die U20-Juniorinnen verlieren zum Auftakt der WM-Qualifikation gegen Griechenland unglücklich mit 22:24 (12:10). Am Samstag trifft die SHV-Auswahl auf Kroatien.
18.03.2016
U20-Juniorinnen verlieren zum Auftakt gegen Griechenland

Die Schweizer U20-Juniorinnen (Jahrgänge 1996 und jünger) haben zum Auftakt der WM-Qualifikation im kroatischen Djurdjevac gegen Griechenland mit 22:24 (12:10) verloren. Es war eine bittere Niederlage gegen einen durchaus schlagbaren Gegner. Die SHV-Auswahl, die morgen Samstag um 19 Uhr auf Kroatien trifft, muss ihre Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier damit wohl schon früh begraben.

Die ersten Minuten waren geprägt vom typischen, gegenseitigen Abtasten und damit verbundenen Fehlern und Fehlwürfen. Anschliessend machte sich die gute Deckungsarbeit der Schweizerinnen bemerkbar, welche dank Gegenstössen die Führung an sich reissen konnten. Griechenland blieb dran, fand ins Spiel und glich immer wieder aus. Zum Ende des ersten Umgangs legte das Schweizer Team aber nochmals zu und konnte dank einem "Buzzer Beater" von Shanice Kägi mit einer 12:10-Führung in die Pause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit fand die Schweiz schneller ins Spiel und ging mit drei Toren in Führung. Die SHV-Auswahl von Trainer Pavol Streicher war zwar körperlich unterlegen, bis zum Zwischenstand von 17:14 spielerisch aber das bessere Kollektiv. In der Folge setzten die Griechinnen ihre Masse besser ein und zwangen die Eidgenössinnen zu schlecht platzierten Würfen aus zu viel Querbewegungen. Auf der Gegenseite zwängte sich Griechenland nun durch die Schweizer Abwehr oder nutze die grösser werdenden Räume zu Distanzwürfen. Die Schweiz musste ihren Wiedersacherinnen die Führung nun zugestehen. Die Schweizerinnen hielten spielerisch und kämpferisch zwar dagegen, mussten aber kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer hinnehmen.

Berechtigterweise hatte sich die Schweizer Equipe den Auftakt anders vorgestellt und wollte mit einem Sieg alle Chancen für eine Qualifikation offen halten. «Wir wussten, dass Griechenland jüngst gute Resultate gegen Nationen wie Frankreich erzielt hatte, und doch war klar, dass in diesem Spiel nur zwei Punkte das Ziel sein konnten», liess sich der Staff zitieren. Da dieses Ziel verfehlt wurde, ist die Chance auf die Qualifikation bereits nach einem Tag nur noch theoretischer Natur.
 



WM-Qualifikation U20-Juniorinnen

Griechenland – Schweiz 24:22 (10:12)
Djurdjevac (Kroatien) – 400 Zuschauer – Sr. Lindenbaum/Laron (Israel).
Strafen: Je 4mal 2 Minuten.
Schweiz: Giger/Schlachter/Schüpbach; Özcelik (6/2), Scherb (5), Hodel (4), Kägi (3), Fabienne Albrecht (1), Csebits (1), Murer (1), Näf (1), Stefanie Albrecht, Amrein, Casartelli, Gautschi, Schmied.

Freitag, 18. März
Griechenland – Schweiz 24:22 (10:12)
Norwegen – Kroatien 17:24 (7:9)

Samstag, 19. März
17.00 Uhr: Norwegen – Griechenland
19.00 Uhr: Kroatien – Schweiz

Sontag, 20. März
10.00 Uhr: Schweiz – Norwegen
12.00 Uhr: Kroatien – Griechenland

Teilen mit:

Quelle: Schweiz Frauen U20

Anzeige
web by zynex | hosting by ssn Schweizerischer Handball-Verband, Tannwaldstr. 2, Postfach 1750, 4600 Olten
Tel. +41 31 370 70 00 - Fax +41 31 370 70 09 - shv-fsh@handball.ch
Impressum | Rechtliches